Es gibt Geld fürs "Bunte Haus"

Neben dem Feuerwehrgerätehaus und dem Sportplatz in Gettenau wird die neue Kindertagesstätte "Buntes Haus" gebaut. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch hat kürzlich den Förderbescheid des Landes Hessen an Bürgermeister Wilfried Mogk überreicht.

Neben dem Feuerwehrgerätehaus und dem Sportplatz in Gettenau wird die neue Kindertagesstätte "Buntes Haus" gebaut. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch hat kürzlich den Förderbescheid des Landes Hessen an Bürgermeister Wilfried Mogk überreicht.

Fast 3,5 Millionen Euro wird der Neubau kosten, der 87 Kindern Raum zum Spielen, Toben und Lärmen bieten wird. Aus dem Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" des Bundes bewilligte das Land einen Zuschuss in Höhe von 640 000 Euro.

Die neue Kita wird etwas Besonderes sein: Ihr offenes Konzept wird auch die Ziele des Projekts "BuntErLeben" berücksichtigen, die kindgerechte Vermittlung der Grundlagen der Demokratie.

Ein Spielflur für alle

Geplant ist eine U 3-Gruppe für Kleinkinder samt Schlafraum und eine Ü 3-Gruppe für Drei- bis Sechsjährige, außerdem zwei sogenannte altersgemischte Gruppen für Kinder von einem bis sechs Jahren. In der Mitte zwischen allen Gruppenräumen wird ein sogenannter Spielflur eingerichtet. Hier können Kinder aller Altersgruppen zusammenkommen und miteinander spielen.

Das Außengelände wird in zwei Bereiche unterteilt: einer für Kleinkinder, der andere für die größeren. Neu ist auch die Ganztagsbetreuung mit Mittagessen.

"Von der Baugenehmigung bis heute sind nicht einmal zwei Jahre vergangen, und jetzt öffnen wir die Türen unserer neuen Kita in Gettenau", berichtete Mogk stolz.

"Wir sind in der Wetterau in Sachen Kinderbetreuung gut aufgestellt", ergänzte Becker-Bösch. "Trotzdem ist es wichtig, noch mehr Plätze vorzuhalten, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf allen zu ermöglichen." Denn meist sei die Möglichkeit der Kinderbetreuung genau der Punkt, der junge Familien bei der Entscheidung über einen Umzug in die Wetterau beeinflusse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare