+
Die ersten Besucher im neuen Lesecafé der Gemeindebücherei Echzell fühlen sich erkennbar wohl im gemütlichen Ambiente. Vorne die beiden gemeindlichen Bauhofmitarbeiter Markus Kasten und Mathias Schneider, die für den Umbau verantwortlich zeichnen.

Eine Oase zum Schmökern

  • schließen

Echzell(im). Die Gemeindebücherei Echzell, eine öffentliche Einrichtung der Kommune, ist seit Freitagvormittag um eine Attraktion reicher: Ein gemütliches Lesecafé mit angeschlossener Teeküche lädt ab sofort zum Blättern in aktuellen Zeitschriften oder zum Abtauchen in die Welt der Fantasie ein. Entspannend ist auch der Blick aus dem Fenster: Er fällt ins Grüne, direkt auf die Wiesenfläche hinter dem Heimatmuseum.

Kein Wunder, dass die ersten Besucher des Tages, unter ihnen die Bauhofmitarbeiter Markus Kasten und Mathias Schneider, sofort Platz nahmen und die einladenden Clubsessel testeten. "Den beiden Herren gebührt besondere Anerkennung", merkte Büchereileiterin Martina Weber an, die ihre Aufgabe seit 14 Jahren mit viel Herzblut wahrnimmt. "Sie haben uns von der Planung bis zum Umbau dieser Abteilung über eineinhalb Jahre hin begleitet. Ein öffentlich und kostenlos zugänglicher, gleichzeitig geschützter und gemütlicher Raum, der viermal in der Woche auch Gäste ohne Leseausweis einlädt, ist eine echte Bereicherung für Echzell", sagte Weber, die gegen Mittag auch Bürgermeister Wilfried Mogk sowie weitere Besucher aus dem Rathaus erwartete und die Dankbarkeit des Büchereiteams gegenüber der Gemeinde unterstrich.

Tatsächlich sprachen die Premieren-Besucher im neuen Lesecafé sofort von einer "Oase" und kamen miteinander ins Gespräch, während Martina Weber und ihre Mitarbeiterinnen Vera Backes, Anne Stoll und Birgitte Uhlig zu einem kleinen Rundgang durch die Einrichtung einluden. Über zwei Stockwerke erstreckt sich die gemütliche Gemeindebücherei, deren Wände auf Rollen verschiebbar und somit flexibel zu handhaben sind. 16 000 Medien, vom Sachbuch über den Roman, von der DVD bis zum Hörbuch sind im Bestand vor Ort und ebenso im Online-Katalog zu finden, geplant ist auch die Hinzunahme von e-books, wie Weber erläuterte.

Jährliche Sonderaktionen, ein Bücherflohmarkt, Lesungen für Kinder und Erwachsene, Veranstaltungen für beide Zielgruppen und nicht zuletzt das "Wunschbuch" zum Vorschlagen von Neuerwerbungen und die Möglichkeit, sich beraten zu lassen, sorgen dafür, dass der Besucherzustrom anhält. "Hier stabilisierend einzuwirken, ist in Zeiten medialer Verfügbarkeit von Wissen und Spannung rund um die Uhr nicht ganz einfach", gibt Büchereileiterin Weber zu. "Man muss sein eigenes Wissen über den großen Markt der Neuerscheinungen und aktuelle Trends auf dem Laufenden halten, zugleich mit dem Ohr eng bei den Lesern quer durch die Generationen sein und außerdem kleine Attraktionen bieten - wie jetzt unser neues Lesecafé."

Ein Spagat, den Weber und ihr Team mit viel Freude und Erfolg hinbekommen. Die Rezeption lädt zum Sich-Informieren und Nachfragen ein, diverse geschützte Ecken sind liebevoll ausgestattet für jüngere und ältere Besucher - das Lesecafé ist das ersehnte Sahnehäubchen.

Die Gemeindebücherei in der Echzeller Hauptstraße 172 ist montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 15 bis 19 Uhr geöffnet, mittwochs auch vormittags von 9 bis 12 Uhr. Die Ausleihe von bis zu 20 Medien ist kostenlos, für die Ausstellung eines Benutzerausweises werden für Erwachsene zehn Euro, für Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studierende fünf Euro erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare