dab_impfung_260221_4c_1
+
Besonderes Geschenk: Gertrud Herche erhält zum 92. Geburtstag die erste von zwei Schutzimpfungen.

Eine Impfung zum 92. Geburtstag

  • vonRedaktion
    schließen

Echzell (pm). Aufgrund von Corona-Fällen Anfang Januar noch verschoben, haben die Bewohner der Seniorenresidenz Bisses dieser Tage durch ein mobiles Impf-Team die erste von zwei Schutzimpfungen erhalten. Die Mitarbeiter sind laut Heimleiter Rainer Landau bereits größtenteils »durchgeimpft«, würden aber dennoch zweimal pro Woche auf das Virus getestet.

Die Impfung der Bewohner war vor allem für die gebürtige Ranstädterin Gertrud Herche ein »Geschenk«, fiel der Impftermin doch auf ihren 92. Geburtstag. Aufgrund der weiterhin strengen Hygieneregeln war die Familie Herches über mehrere Tage verteilt zu Besuch.

Wie die Heimleitung mitteilte, sei der Corona-Ausbruch im Januar aufgrund von strengen Hygiene- und Quarantäneregel für Bewohner und Angestellte schnell unter Kontrolle gewesen. Aus diesem Gründen stünden aktuell weder Neuaufnahmen (nach einem negativem PCR-Test) sowie Besuchen durch Angehörige (nach negativem Schnelltest) nichts mehr im Wege.

»Wir haben eine Fachkraft für die Schnelltests abgestellt. Besucher müssen sich anmelden und wenn der Schnelltest negativ ist, werden sie zu den Bewohnern in die Besucherbereiche oder Einzelzimmern geführt, wo 45 Minuten zur Verfügung stehen. So wird gewährleistet, dass sich nicht zu viele Besucher auf einmal in der Seniorenresidenz aufhalten. Anschließend werden die Besucherzimmern desinfiziert«, lautet die Erklärung. Dies bedeute zwar viel Mehrarbeit, die sich aber lohne, um das Übertragungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare