DSDS

DSDS: Kristina Rovenskaia aus der Wetterau bei "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL

  • schließen

Sie möchte Deutschlands nächster Superstar werden. Kristina Rovenskaia aus Echzell. Sie macht bei der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" mit. Sie hat einen besonderen Traum.

Anfangs sei sie eigentlich ganz ruhig gewesen. Dann jedoch habe sie sechseinhalb Stunden auf ihren Auftritt warten müssen und sei immer nervöser geworden, erinnert sich Kristina Rovenskaia, die wie viele Sänger und Sängerinnen den Traum träumt, Deutschlands nächster Superstar zu werden. Ob das klappt, können Millionen Fernseh-Zuschauer am Samstagabend verfolgen, wenn im Rahmen der DSDS-Reihe auf RTL das Casting vom Drachenfels übertragen wird.

Vor einigen Wochen schon ist die TV-Sendung aufgezeichnet worden, doch die in Echzell lebende Russin unterliegt natürlich der Schweigepflicht und macht es auch im Gespräch mit der Wetterauer Zeitung noch spannend. Ob die Daumen der hochkarätigen Jury mit Poptitan Dieter Bohlen, Xavier Naidoo, Oana Nechiti und Pietro Lombardi sich nach oben oder unten gerichtet haben, lässt sie sich partout nicht entlocken. Nur eins darf die 23-Jährige schon erzählen: "Der Dieter ist eins zu eins so, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt. Er verstellt sich nicht."

DSDS: Kristina aus der Wetterau versucht es mit Melody Gardot und Amy Winehouse

Kristina Rovenskaia hat im Künstlerwettstreit ganz auf die Farbe Schwarz gesetzt und die Songs "Your Heart Is As Black As Night" von Melody Gardot und "Back To Black" von Amy Winehouse vorgetragen. "Ich habe eine eher untypische Stimme mit Akzent, und die Songs haben gut dazu gepasst", erzählt sie. Die Musik sei schon in Nowosibirsk in Sibirien, ihrem Heimatort, ihr Leben gewesen. "Ich war an der Musikschule, habe gesungen, Klavier- und Gitarrespielen gelernt. Wenn ich Musik mache, spüre ich mich selbst und kann meine Gefühle ausdrücken."

+++ Lesen Sie auch: Auch Laura Heßler aus Hungen bei DSDS unterwegs

Ihr großes Ziel war es aber immer auch, nach Deutschland zu gehen. Zunächst als Aupair-Mädchen nach Limburg und nun ibei einem, freiwilligen sozialen Jahres nach Echzell, wo sie in der Lebensgemeinschaft Bingenheim Behinderte betreut. "Später möchte ich vielleicht mal nach Frankfurt ziehen", überlegt Rovenskaia, die auch lyrisch begabt ist und auf Russisch und Deutsch Gedichte schreibt.

In der 16. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" ist sie diesbezüglich gut aufgehoben, denn in den zwölf Castingshows sind Talente aus insgesamt 55 Nationen am Start. So heißt es am Samstag ab 20.15 Uhr wieder "Gute Sänger, schlechte Sänger", wobei Kristina Rovenskaia in jedem Fall zur ersten Gruppe gehören will. Wie immer es heute auch ausgeht. "Ich werde weitermachen, möchte eine CD aufnehmen mit eigenen Liedern auf Russisch und Deutsch" plant sie. Egal, ob als Superstar oder ganz normaler Newcomer.

"Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de: https://www.rtl.de/cms/sendungen/superstar.html

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare