+

Glanzlichter

EC-Saison geht weiter

  • schließen

Das neue Jahr klopft für die Roten Teufel Bad Nauheim schon an die Tür. Direkt einen Tag nach Neujahr, am Mittwoch 2. Januar, spielen die Teufel gegen die Wölfe Freiburg auf heimischen Eis.

Das alte Jahr ist fast vorbei und hat beim EC Bad Nauheim auch für Schock-Momente gesorgt. Wie bei der Partie gegen die Bietigheim Steelers Ende November. Der Check gegen Garret Pruden ließ den Fans den Atem stocken. Er wurde vom Steelers-Stürmer – ohne die Möglichkeit zu reagieren – regelrecht ausgeknockt. Der 19-Jährige prallte rückwärts noch in die Bande, blieb regungslos liegen und musste nach mehreren Minuten der Behandlung mit der Trage vom Eis und in die Uniklinik nach Gießen gebracht werden. 

Das neue Jahr klopft für die Roten Teufel Bad Nauheim schon an die Tür. Direkt einen Tag nach Neujahr, am Mittwoch 2. Januar, spielen die Teufel gegen die Wölfe Freiburg auf heimischen Eis. Um 19.30 Uhr geht es im Colonel-Knight-Stadion los. Weiter geht es am Freitag, 4. Januar, um 19.30 Uhr. Der EC Bad Nauheim erwartet Ravensburg. Die Towerstars können als Topfavorit auf die Meisterschaft gelten. Vielleicht können die Kurstädter den Oberschwaben ein Bein stellen. Das nächste Spiel vor heimischen Publikum findet eine Woche später, am Freitag 11. Januar, um 19.30 Uhr statt. Die Truppe von Trainer Christof Kreutzer spielt gegen den Deggendorfer SC. Danach erwartet der EC Bad Nauheim am Sonntag, 20. Januar, um 16 Uhr die Heilbronner Falken. Die letzte Partie für Januar steigt am Sonntag, 27. Januar. Die Bayreuth Tigers sind zu Gast im Colonel-Knight-Stadion. Mehr Infos zum EC Bad Nauheim unter www.ec-bn.de. (Foto: nic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare