Dortelweil schöner machen

Die CDU Dortelweil hat ihr Programm und ihre Bilanz zur Kommunalwahl am Sonntag veröffentlicht. »Wir haben sowohl ein starkes Programm als auch eine erfolgreiche Bilanz vorzuweisen«, so der Dortelweiler CDU-Ortsvorsitzende Dr. Hagen Witzel. Spitzenkandidat für den Ortsbeirat ist der amtierende Ortsvorsteher Herbert Anders, »der hervorragende Arbeit für die Dortelweiler leistet, immer ansprechbar ist und unseren Ortsteil wie seine Westentasche kennt«, so Witzel.

Unter anderem sei günstiger Wohnraum im Ortsteil geschaffen worden. »Deshalb wird es mit uns keine großen neuen Baugebiete im Stadtteil geben, sondern nur behutsame und verträgliche Nachverdichtung«, sagt Witzel. In Sachen Mobilität gehe es in Bad Vilbels zweitgrößtem Stadtteil voran. »Das Fahrrad wird als Alternative zum Auto immer beliebter, das ist auch in Dortelweil gut zu beobachten.«, so Witzel. Der Verkehr im »Kies« entlang der Kleingärten und des Niddabogens habe durch getrennte Rad- und Fußgängerwege beruhigt werden können. Der Radweg wurde ausgebaut und verbreitert. Auch der Karbener Weg ist nun fertig ausgebaut. Gleichzeitig ist der Dortelweiler Straßenverkehr sicherer geworden: »Eine neue Beschilderung in Dortelweil-West hält nun Lastwagen aus dem Wohngebiet fern. Unübersichtliche Verkehrsschwerpunkte haben wir durch neue Markierungen entschärft. Tempo 30-Piktogramme beruhigen den Verkehr«, fasst Witzel zusammen.

Gleichzeitig habe viel für den Klima- und Naturschutz in Dortelweil erreicht werden können: »Die Nidda wurde am Sportplatz auf einer Länge rund 70 Metern renaturiert und für Naturliebhaber zugänglich gemacht.« Eine weitere große Renaturierung auf der östlichen Niddaseite von der neuen Radbrücke bis zum Dottenfelderhof sei in Planung. Weiterhin setze sich die CDU dafür ein, den Dortelweiler Baumbestand kontinuierlich zu erweitern.

Das ausführliche Programm und die Bilanz der CDU Dortelweil sind auch online unter www.cdu-bad-vilbel.de/unsere-themen zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare