koe_HinterdenKulissen_08_4c
+
koe_HinterdenKulissen_08_4c

Das Reich der Geschichten

  • Sabine Bornemann
    VonSabine Bornemann
    schließen

Bücher haben einen besonderen Duft und Buchhandlungen eine besondere Atmosphäre. Sie sind das Reich der abertausend Geschichten. In diesem Reich ist Friederike Herrmann von der Friedberger Buchhandlung Bindernagel zu Hause. Und weil Schulklassen sie dort derzeit nicht besuchen dürfen, bringt sie die Buchhandlung mit einem Film zu den Kindern.

Ein Buch anfassen, Seiten umblättern, in den Regalen stöbern, ein bisschen lesen. Den besondern Duft von Buchern einatmen: Das macht eine Buchhandlung aus und ist eigentlich ganz normal. Eigentlich. Wäre da nicht Corona und die damit verbundenen Beschränkungen und Auflagen.

Wie wichtig Bücher und Buchhandlungen sind, dafür setzt sich seit 1995 der »Welttag des Buches« ein. Die Buchhandlung Bindernagel um Inhaberin Friederike Herrmann mit ihren Filialen in Friedberg und Butzbach engagiert sich seit Jahren am und für diesen Welttag, der jährlich am 23. April begangen wird. Dann lädt Herrmann Schulklassen in die Buchhandlung ein und bringt ihnen ihre eigene Liebe zu Büchern und dem Lesen näher.

Drei Autoren machen mit

Schon Wochen vor dem Welttag des Buches fürchtete sie, dass Schulklassen in diesem Jahr wegen Corona erneut nicht zu Bindernagel kommen dürfen, um zu stöbern und einen Rundgang hinter den Kulissen zu unternehmen. »In Schulen vor eine Klasse stellen und über Bücher sprechen, wollte ich pandemiebedingt nicht«, sagt Herrmann.

Wenn die Schüler also nicht in die Buchhandlung kommen können, muss die Buchhandlung eben zu den Schülern kommen. Deshalb hat sich Herrmann mit der Friedberger Filmemacherin Jutta Himmighofen-Strack zusammengetan und einen Film drehen lassen. Schauplatz ist die Buchhandlung Bindernagel auf der Kaiserstraße. Herrmann öffnet die Tür der Buchhandlung, und der virtuelle Rundgang beginnt: Sie lädt ein »In das Reich der abertausend Geschichten.«

Dazu hat sie sich Unterstützung von drei regionalen Schriftstellern geholt: Kinder- und Jugendbuchautorin Maja Nielsen aus Rosbach, Kinderbuchautor Andreas Arnold aus Friedberg und Illustratorin Maike Neuendorff aus Bad Nauheim. Sie stellen sich und ihrer Bücher vor und erzählen von ihrer Arbeit.

Herrmann geht außerdem durch den Laden, zeigt wie es dort aussieht und was es hinter den Kulissen zu sehen gibt.

Der Besuch einer Schulklasse lebt normalerweise von der Interaktion. Herrmann lässt die Kinder auf Büchersuche gehen, stellt Fragen und beantwortet die der Kinder. Abschließend kann noch ein Quiz gelöst werden. »Das fehlt mir sehr. Mir fehlt jegliche Kreativität«, bedauert sie. Doch Himmighofen-Strack wusste Abhilfe zu schaffen: Über zwölf Stunden Arbeit, Drehzeit und viele Überlegungen hat sie gemeinsam mit den Autoren und Hermann investiert. Der Film ist gerade fertig geworden und seit heute bei Youtube eingestellt. Der Film dauert rund sieben Minuten, Nielsen, Arnold und Neuendorf sind etwa 1,5 Minuten zu sehen und dürfen erzählen: Arnold spricht über »seinen Drachen« Fionrir und zeigt diesen als Plüschtier.

Hinter jedem Buch, das die Rosbacher Autorin Maja Nielsen geschrieben hat, steht eine spektakuläre Reise, wie sie sagt. Sie war bei einer Verhaltensforscherin in Afrika oder hat den Mann getroffen, der das Wrack der gesunkenen Titanic erforscht. Außerdem hat sie sich für ein Napoleon-Buch mit einem Nachfahren Napoleons in Paris getroffen, um mit ihm zu sprechen.

Nachts kommen die Bücher

Ganz ohne Worte funktioniert das erste Buch der Illustratorin Neuendorff. Sie blättern für den Film in »Der Garten der Träume«, das bisher in einem italienischen Verlag erschienen ist. Da es aber nur Bilder enthält, ist es weltweit verständlich.

Zum Ende des Films zeigt Herrmann noch das Büro und den Auspackraum; erklärt wie und warum hier nachts Bücher angeliefert werden. »Alle hier lieben es zu lesen«, sagt die Inhaberin. Und deshalb hofft sie, bald wieder Schulklassen persönlich begrüßen zu dürfen. Damit die Kinder Seiten umblättern, lesen und stöbern können und wieder diesen ganz besonderen Duft von Büchern einatmen.

kOE_Buecher_080521_4c
koe_BuchhandlungBinderna_4c_1
Friederike Herrmann vermisst die Kreativität der Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare