jw_Schnueffelhund_290621_4c
+
jw_Schnueffelhund_290621_4c

Stadtrallye zum Jubiläum

Das Lösungswort lautet: 30 Jahre Müfaz Bad Nauheim

  • VonHanna von Prosch
    schließen

Mit einer großen Familien-Stadtrallye ging am Samstag die Jubiläumswoche des Mütter- und Familienzentrums Bad Nauheim zu Ende. 32 Kinder und Eltern jagten zu den elf Stationen.

Stell Dir vor, es war vor zwei Tagen Sonntag, gestern war Montag. Welcher Tag ist morgen?« Einmal kurz nachgedacht und dann: »Na klar, Mittwoch!« In fünf Sekunden hatten Luna (9) und Nele (10) die Lösung des Rätselblatts an der Tür zur Musikschule gefunden. Der vierjährige Benedikt schüttelte seinen roten Klangballon kräftig und rief begeistert: »Hör mal, wie das klingt!« Auch die Großen durften einen mit Reis oder Erbsen gefüllten Luftballon mitnehmen. Weiter ging es zum nächsten Punkt auf dem Plan.

In einem Schaufenster versteckt war das Lösungswort »Jacke«, beim Optiker half Tristan (11) seinem Bruder Quentin (9) die Buchstaben so zu ordnen, dass »Fenster« herauskam. An einer anderen Station mussten die Kinder Goldtaler zählen. »Am einfachsten war das Suchrätsel mit der Giraffe«, meinte die siebenjährige Helen. »Eine Giraffe hat doch keinen Rüssel.«

Kinder, Eltern, Großeltern und sogar »Schnüffelhund« Emma waren mit Stadtplan und Lösungsblatt unterwegs. Ausgedacht und gestaltet hatten die Familien-Stadtrallye Tamara Flor und Tanja Oberwallner vom Müfaz. Die hochwertigen Preise waren von Partnerfirmen gespendet worden. Dabei waren Spiele der große Renner. Der fünfjährige Moritz zog ein Fußballhalstuch, seine Schwester Matilda war von den Click-Armbändern begeistert. Auch die Eltern bestätigten, dass es viel Spaß gemacht habe, und hofften, dass die Rallye wiederholt werde.

Die Festwoche war überwiegend online gelaufen. Dabei kam gleich am Montag der Experimentier-Workshop für Kinder von fünf bis zehn Jahren besonders gut an. Amelie Oberwallner, eine chemiebegeisterte Sechszehnjährige, hatte einfache, aber wirksame Experimente aus der Hexenküche ausgewählt, führte sie vor und ließ sie die Kinder schrittweise nachmachen.

Experimentierclub wird gegründet

Das klappte sogar digital gut. Die Materialliste war nach der Anmeldung verschickt worden: Teelicht, Lebensmittelfarbe und ein Glas Wasser. Was passiert, wenn man das Teelicht anzündet? Es schwimmt nach oben. »Aber bitte hört bei jedem Experiment auf die Erwachsenen«, prägte sie den Kindern ein. Weil das Ganze gut ankam, wird jetzt ein Experimentier-Club gegründet.

Das ist ein gutes Beispiel, wie neue Ideen immer wieder auf fruchtbaren Boden des Müfaz-Vorstandes fallen. 1991 wurde die Einrichtung von engagierten Eltern als Familientreff gegründet. 1994 folgte bereits der Mütternotruf. Erweiterungen und Umzüge wurden notwendig. Seit 2011 ist Ute Latzel Geschäftsführerin. Sie hatte schon vorher eine Entwicklung mit angestoßen, die das Müfaz in den sozialen Familienmittelpunkt der Kurstadt rückte.

Den Hessischen Familienpreis und die Aufnahme ins Bundesprogramm »Mehrgenerationenhaus 2012« bezeichnet Latzel als die Höhepunkte in der 30-jährigen Geschichte des Müfaz. Vor allem aber ist sie froh, dass jetzt wieder die Basisprogramme angeboten werden können, die wegen des Lockdowns gestoppt wurden.

Mit herzlichen Worten lobten Gratulantinnen und Gratulanten aus Politik und Stadtleben beim hybriden Empfang am Freitag die immer neuen und wichtigen Aktivitäten. Kontakte finden für Zugezogene, Netzwerken und Austausch mit Betroffenen sowie Hilfe für Benachteiligte sind Kernaufgaben des Müfaz - und das generationenübergreifend. In Planung ist ein Projekt für Kinder mit coronabedingtem schulischem Nachholbedarf von Klasse fünf bis neun, unterstützt vom Rotary Club Bad Nauheim-Friedberg. Anmeldungen sind schon möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare