Jüngst steckten sich zwar wieder mehr Wetterauer mit dem Coronavirus an, die Klinikauslastung blieb aber weitestgehend stabil. (Symbolbild)
+
Jüngst steckten sich zwar wieder mehr Wetterauer mit dem Coronavirus an, die Klinikauslastung blieb aber weitestgehend stabil. (Symbolbild)

News-Ticker

Corona im Wetteraukreis: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz seit 11. Februar

  • vonLena Karber
    schließen
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
    schließen

Aktuelle Corona-Fallzahlen: Vor dem zweiten März-Wochenende ist die Inzidenz in der Wetterau so hoch wie seit Wochen nicht mehr. 

  • Hessen in der Pandemie: Wie entwickeln sich die Corona-Fallzahlen in der Wetterau?
  • Am Freitag (12.03.2021) meldet der Wetteraukreis die 51 Neuinfektionen mit dem Coronavirus.
  • Nach Angaben des Kreises spielt die britische Virus-Mutation B.1.1.7 in der Wetterau eine große Rolle.

Update vom Freitag, 12.03.2021, 17.08 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Wetterau zieht an. Innerhalb der zurückliegenden Woche verzeichnete der Kreis 270 neue Fälle, allein 51 Neuinfektionen entfallen auf den heutigen Freitag (12.03.2021). Die Sieben-Tage-Inzidenz, die sich aus den Daten des Gesundheitsamtes ergibt, machte einen Sprung auf 87,56. Das ist der höchste Tageswert seit dem 11. Februar. Der Kreis hatte seither mehrfach seinen Datensatz von Doppelmeldungen bereinigt. Das Robert Koch-Institut (RKI), das bekannterweise mit überholten Fallzahlen rechnet, gab die Wetterau-Inzidenz heute mit 66,8 an. Hessen insgesamt kommt laut RKI auf einen Wert von 75,9. Landesweit legen die Infektionszahlen im Schnitt zu.

Von den 51 heutigen Neuinfektionen mit dem Coronavirus konnte der Wetteraukreis drei Neuinfektionen noch keiner Kommune zuordnen. Die restlichen Infektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden:

  • Altenstadt 2
  • Bad Nauheim 1
  • Bad Vilbel 15
  • Büdingen 1
  • Butzbach 2
  • Echzell 1
  • Florstadt 2
  • Friedberg 4
  • Gedern 3
  • Karben 2
  • Kefenrod 1
  • Limeshain 2
  • Nidda 3
  • Niddatal 2
  • Ortenberg 1
  • Reichelsheim 1
  • Rosbach 1
  • Wölfersheim 3
  • Wöllstadt 1

Corona im Wetteraukreis: 78-Jähriger und 74-Jähriger tot

Seit dem Beginn der Pandemie wurden 9370 Corona-Infektionen im Wetteraukreis nachgewiesen. Aktuell gelten 466 als aktiv, das sind 68 mehr als zum gleichen Zeitpunkt der Vorwoche. An der Krankenhausbelegung veränderte sich nichts: Es gibt 57 stationär aufgenommene Covid-19-Patienten, 17 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Am 11. Februar, als die Wetterau-Inzidenz zuletzt höher lag als heute, wurden 73 Infizierte stationär behandelt.

In der Wetterauer Kliniken standen heute Morgen 24 Corona-Normalbetten frei, vier weitere Betten mit Beatmungsmöglichkeiten waren unbelegt. Außerdem meldete der Kreis in seinem Bericht erneut zwei coronabedingte Todesfälle. Es starben zwei Männer im Alter von 78 und 74 Jahren. Insgesamt hatte die Wetterau bislang 480 Todesfälle von Infizierten zu beklagen.

So verteilen sich die Neuinfektionen und aktiven Corona-Fälle am Donnerstag, 11. März (Stand 18 Uhr), auf die Kommunen in der Wetterau. Die Grafik ist teil des täglichen Kreis-Berichts zur Corona-Lage vom Freitag, 12. März.

Corona im Wetteraukreis: Aktuelle Zahlen im Überblick – Zahlreiche Kitas geschlossen

Update vom Donnerstag, 11.03.2021, 16.17 Uhr: Von den 441 aktiven Corona-Fällen, die der Wetteraukreis am heutigen Donnerstag (11.03.2021) vermeldet, sind vermutlich die meisten auf die Virus-Mutation des britischen Typs B.1.1.7 zurückzuführen. „Im Gesundheitsamt geht man derzeit davon aus, dass die britische Mutante die vorherrschende Virusform in der Wetterau ist“, heißt es in der Pressemitteilung des Kreises zu den aktuellen Corona-Fallzahlen. Das hat auch Auswirkungen auf die Quarantäneregeln: Laut Kreisverwaltung endet die Quarantäne in Fällen, bei denen der Verdacht auf eine Virus-Mutation vorliegt, nicht mehr automatisch nach zwei Wochen. Stattdessen ist nach 14 Tagen zunächst ein weiterer Test notwendig.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die sich aus den Zahlen des Kreises errechnen lässt, liegt am heutigen Donnerstag bei 57,4 und damit deutlich unter dem Wert vom Donnerstag der Vorwoche (69,4). Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt derweil einen Inzidenz-Wert von 70,3 für die Wetterau und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 72,8 für das Land Hessen an. Die Unterschiede begründen sich in der verzögerten Meldekette.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie im Wetteraukreis nachgewiesenen Corona-Fälle steigt auf 9319, damit hat der Kreis seit dem Vortrag 34 Neuinfektionen zu vermelden. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Kommunen der Wetterau:

  • Altenstadt 5
  • Bad Nauheim 1
  • Bad Vilbel 7
  • Butzbach 1
  • Echzell 1
  • Friedberg 3
  • Gedern 1
  • Hirzenhain 1
  • Karben 3
  • Ober Mörlen 2
  • Ortenberg 1
  • Reichelsheim 1
  • Rosbach 2
  • Wölfersheim 1
  • Wöllstadt 1
  • Drei Neuinfektionen konnten noch nicht den Kommunen zugeordnet werden.

Corona in der Wetterau: Schließungen in acht Kindertagesstätten

Im Wetteraukreis wurden acht Kitas ganz oder teilweise durch das Gesundheitsamt geschlossen, weil es dort zu Corona-Fällen kam. „Wenn die Gruppen nachweislich getrennt waren, kann auf Schließung der ganzen Einrichtung verzichtet werden“, heißt es von Seiten des Kreises. Aktuell sind von der Schließung folgende Einrichtungen betroffen:

Die Wetterauer Kliniken haben am Morgen 26 freie Normal-Betten für Corona-Patienten sowie zwei freie Betten mit Beatmungsmöglichkeit gemeldet. Wie am Vortag befinden sich 57 Menschen in stationärer Behandlung im Krankenhaus, 17 von ihnen müssen intensivmedizinisch behandelt werden. Gestiegen ist jedoch leider die Zahl der Todesfälle. Drei weitere Menschen aus der Wetterau sind mit Covid-19 gestorben: Es handelt sich um eine 71-jährige Frau sowie um zwei Männer im Alter von 80 und 71 Jahren.

So verteilen sich die Neuinfektionen und aktiven Corona-Fälle am Mittwoch, 10. März (Stand 18 Uhr), auf die Kommunen in der Wetterau. Die Grafik ist teil des täglichen Kreis-Berichts zur Corona-Lage vom Donnerstag, 11. März.

Corona-Zahlen im Wetteraukreis heute: 49 Neuinfektionen und drei Todesfälle

Update vom Mittwoch, 10.03.2021, 16.12 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz der Wetterau ist am zweiten Tag in Folge leicht gesunken. Der Kreis meldete am heutigen Mittwoch (10.03.2021) 49 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, neun weniger als vor einer Woche. Allerdings reichte er auch neun Meldungen vom Wochenende nach. Die Inzidenz, die aus den Fallzahlen des örtlichen Gesundheitsamtes hervorgeht, fiel auf jetzt 64,86. Das Robert Koch-Institut (RKI), das durch Meldeverzögerungen mit überholten Datensätzen rechnet, bezifferte die Wetterau-Inzidenz heute auf 70,7. Das gesamte Bundesland Hessen kommt laut RKI auf einen Wert von 69,2. Weitere Öffnungsschritte sind unter einer Inzidenz von 50 geplant.

In seiner Aufschlüsselung nach Kommunen führt der Wetteraukreis die heutigen Neuinfektionen und Nachmeldungen sowie eine Datenkorrektur auf:

  • Altenstadt 4
  • Bad Nauheim 2
  • Bad Vilbel 12
  • Butzbach 3
  • Echzell 4
  • Friedberg 4
  • Gedern 4
  • Karben 2
  • Kefenrod 1
  • Nidda 2
  • Niddatal 6
  • Ortenberg 3
  • Reichelsheim 3
  • Rockenberg 2
  • Rosbach 1
  • Wölfersheim 3
  • Wöllstadt 2

Corona in der Wetterau: 450 Sars-CoV-2-Fälle aktiv

Seit Beginn der Pandemie wurden im Wetteraukreis 9285 Sars-CoV-2-Fälle nachgewiesen. Als akut infiziert gelten derzeit 450 Betroffene, 61 mehr als in der Vorwoche. In stationärer Behandlung befinden sich 57 Covid-19 Patienten, fünf weniger als in der Vorwoche. 17 Patienten werden intensivmedizinisch betreut. Aus den Wetterauer Kliniken wurden am Morgen 27 freie Corona-Normalbetten und zwei freie Betten mit Beatmungsmöglichkeit gemeldet. Der Kreis berichtete außerdem, dass drei weitere Menschen an den Folgen der Virusinfektion gestorben seien. Eine 82-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 84 und 76 Jahren. Insgesamt gab es in der Wetterau damit 475 coronabedingte Todesfälle.

So verteilen sich die Neuinfektionen und aktiven Corona-Fälle am Dienstag, 09. März (Stand 18 Uhr), auf die Kommunen in der Wetterau. Die Grafik ist teil des täglichen Kreis-Berichts zur Corona-Lage vom Mittwoch, 10. März.

Update vom Dienstag, 09.03.2021, 13.35 Uhr: Kaum Entlastung in der Wetterau. Der Kreis meldete am heutigen Dienstag (09.03.2021) zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus, das sind zwar zehn weniger als in der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die sich aus den Daten des örtlichen Gesundheitsamtes ergibt, sank durch das starke Fallzahlen-Plus am Vortag dennoch nur wenig: Von 71,03 auf 67,78. Das Robert Koch-Institut (RKI), das mit überholten Datensätzen rechnet, gab den Vergleichswert mit 73,3 an. Hessen insgesamt kommt laut RKI auf eine Inzidenz von 68,7. Weitere Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen sind erst unter einem Wert von 50 vorgesehen.

Zu seiner Aufschlüsselung der zwölf Neuinfektionen für die Kommunen reichte der Wetteraukreis die Ortsangaben mehrerer Neuinfektionen von gestern (08.03.2021, siehe unten) nach. Auffällig bleibt die hohe Zahl der neuen Fälle in Bad Vilbel, wo gestern Infektionsausbrüche in zwei Kitas bekannt wurden.

  • Altenstadt 1
  • Bad Nauheim 1
  • Bad Vilbel 17
  • Butzbach 3
  • Friedberg 3
  • Karben 3
  • Reichelsheim 1
  • Wölfersheim 1
  • Wöllstadt 1

Corona im Wetteraukreis: Drei weitere Todesfälle

Insgesamt bestätigten die Labore seit Beginn der Pandemie 9236 Infektionen mit Sars-CoV-2 aus dem Wetteraukreis. Als aktiv gelten derzeit noch 436 Fälle, das sind 68 mehr als am Dienstag vergangener Woche (02.03.2021). Im Vergleich zu gestern stieg die Zahl der Covid-19-Patienten, die sich in stationärer Behandlung befinden, von 55 auf 63. Von ihnen liegen 20 Betroffene auf der Intensivstation. Vergangene Woche hatten die Wetterauer Kliniken zum gleichen Zeitpunkt 59 Covid-Patienten gemeldet. Freie Corona-Normalbetten gab es im Landkreis heute 21, eine Beatmungsmöglichkeit hatte kein freies Bett. Drei weitere Menschen aus dem Wetteraukreis starben seit gestern an den Folgen einer Corona-Infektion: Ein 93-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 89 und 73 Jahren. Es sind die coronabedingten Todesfälle 470, 471 und 472.

So verteilen sich die Neuinfektionen und aktiven Corona-Fälle am Montag, 08. März (Stand 18 Uhr), auf die Kommunen in der Wetterau. Die Grafik ist teil des täglichen Kreis-Berichts zur Corona-Lage vom Dienstag, 09. März.

Corona im Wetteraukreis: Viele Neuinfektionen, drei Ausbrüche, immer mehr Kinder angesteckt

Erstmeldung vom Montag, 08.03.2021, 15.47 Uhr: Friedberg – In der Wetterau infizieren sich immer mehr junge Menschen mit dem Coronavirus. Das teilte der Kreis am Montag (08.03.2021) in einem aktuellen Bericht zum Infektionsgeschehen mit. Es gebe seit einigen Tagen eine „auffällige Zunahme“. Kinder und Jugendliche seien „offenbar für Mutation des Virus deutlich empfänglicher als für die bislang vorherrschende Variante“, hielt der Wetterauer Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs fest. Mittlerweile entfielen rund 20 Prozent der Neuinfektionen auf die Altersgruppe unter 18 Jahren. Vor wenigen Wochen seien es noch deutlich weniger gewesen.

Beispielhaft für diese Entwicklung stehen mehrere Corona-Ausbrüche in Wetterauer Kitas. Vergangene Woche hatte der Kreis Einrichtungen in Friedberg und Wölfersheim schließen müssen, nun wurden Infektionen in zwei Kindergärten in Bad Vilbel bekannt. Als Problem habe sich die Nachmittagsbetreuung herausgestellt, bei der wegen „knapper Personalressourcen“ alle Kinder gemeinsam betreut würden, statt in getrennten Gruppen. Im Falle positiver Tests bedeute dies: Quarantäne für alle Kinder, da diese automatisch potenzielle Kontaktpersonen ersten Grades seien.

Von pauschalen Gruppentestungen der gesamten Einrichtung sieht der Kreis ab, da diese zuletzt „keine brauchbaren Erkenntnisse“ geliefert hätten. Getestet werde nur, wer Corona-Symptome zeige, erläuterte ein Kreissprecher dazu auf Anfrage. Dabei halte sich der Wetteraukreis an die RKI-Vorgaben. Eltern und Geschwister gelten nur dann als Kontaktpersonen ersten Grades, wenn das Kita-Kind, mit dem sie verwandt sind, positiv auf Corona getestet wurde. Solange das nicht der Fall ist, müssen sie als Kontaktpersonen zweiten Grades nicht in Quarantäne.*Bestätigte Fälle werden übrigens weiter auf mögliche Virus-Mutationen untersucht.

Coronavirus im Wetteraukreis: 124 Neuinfektionen über das Wochenende

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am heutigen Montag (08.03.2021) bei 9224. Damit wurden in der Wetterau seit Freitag 124 Neuinfektionen erfasst, mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum der Vorwoche (51). Die Sieben-Tage-Inzidenz, die sich aus den Zahlen errechnen lässt, die der Landkreis veröffentlicht, steigt damit deutlich: Während sie nach einer Bereinigung der Zahlen durch den Landkreis am Freitag bei 43,13 gelegen hatte, liegt sie nun bei 71,03. Das Robert Koch-Institut (RKI), dessen Zahlen überholt sind, jedoch für einen Vergleich zwischen den hessischen Landkreisen nützlich sein können, beziffert die Inzidenz auf 77,1. Für das gesamte Bundesland Hessen gibt das RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von 68,0 an.

Nach Kommunen konnte der Wetteraukreis erst 98 von 124 Neuinfektionen aufschlüsseln, der Rest werde nachgereicht, hieß es. Für auffällig hohe Werte sorgten ein Infektionsausbruch in einer Einrichtung für Asylbewerber in der Gemeinde Echzell  sowie die beiden Ausbrüche in den Bad Vilbeler Kitas.

  • Altenstadt 5
  • Bad Nauheim 3
  • Bad Vilbel 20
  • Butzbach 8
  • Echzell 25
  • Florstadt 1
  • Friedberg 5
  • Glauburg 2
  • Karben 5
  • Kefenrod 2
  • Limeshain 1
  • Nidda 2
  • Niddatal 2
  • Ortenberg 3
  • Ranstadt 2
  • Reichelsheim 2
  • Rosbach 3
  • Wölfersheim 6
  • Wöllstadt 1

Corona im Wetteraukreis: Ein Todesfall gemeldet

Aktive Corona-Infektionen gibt es in der Wetterau aktuell 449, am Montag der Vorwoche waren es 419. In stationärer Behandlung befinden sich 55 Covid-19-Kranke, 20 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Vor einer Woche hatte es mit 61 eine Handvoll Covid-Patienten mehr gegeben. Seit Freitag ist außerdem ein weiterer Todesfall zu beklagen: Ein 84-jähriger Mann starb an den Folgen der Infektion. Insgesamt gab es im Wetteraukreis seit Beginn der Pandemie 469 coronabedingte Todesfälle. Aus den Wetterauer Kliniken wurden heute 22 freie Corona-Normalbetten und ein freies Bett mit Beatmungsmöglichkeit gemeldet. (red/ag)

So verteilen sich die Neuinfektionen und aktiven Corona-Fälle am Sonntag, 7. März (Stand 18 Uhr), auf die Kommunen im Wetteraukreis. 

*Liebe Leserinnen und Leser, auf mehrfaches Bitten haben wir unseren News-Ticker-Eintrag an dieser Stelle um eine Erläuterung des Kreises ergänzt. (09.03.2021)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare