Der Wetteraukreis meldet am Freitag (09.04.2021) 65 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. (Symbolfoto)
+
Der Wetteraukreis meldet am Freitag (09.04.2021) 65 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. (Symbolfoto)

News-Ticker

Corona im Wetteraukreis: Zahlreiche Neuinfektionen und zwei Todesfälle – Aktuelle Fallzahlen aus den Kommunen

  • vonLena Karber
    schließen
  • Alexander Gottschalk
    Alexander Gottschalk
    schließen

Nach den Osterfeiertagen sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen vielerorts. Wie entwickeln sich die Corona-Fallzahlen im Wetteraukreis am Freitag (09.04.2021)?

Update vom Freitag, 09.04.2021, 12.02 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Wetteraukreis sinkt am heutigen Freitag (09.04.2021) laut Robert Koch-Institut (RKI) um 15,5 Punkte auf nun 76,9 (Stand: 0 Uhr), während das gesamte Bundesland Hessenaktuell auf einen Wert von 111,8 kommt. Damit ist die Wetterau nach dem Landkreis Bergstraße (68,4) und dem Rheingau-Taunus-Kreis (74,8) momentan die Region mit der drittniedrigsten Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen. Allerdings könnten die sinkenden Inzidenz-Werte in Hessen insgesamt laut RKI immer noch auf die Osterfeiertage zurückzuführen sein. „Bei der Beurteilung des Wertes müssen die verminderten Test- und Laborkapazitäten über Ostern berücksichtigt werden“, heißt es auch in der Mitteilung des Kreises.

Seit dem Vortag hat der Wetteraukreis 65 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst. Zudem konnte eine Infektion nachträglich einer Kommune zugeordnet werden. Die zusammengenommen 66 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden der Wetterau:

  • Bad Nauheim 7
  • Bad Vilbel 10
  • Büdingen 2
  • Butzbach 8
  • Echzell 1
  • Florstadt 1
  • Friedberg 6
  • Gedern 4
  • Limeshain 3
  • Nidda 2
  • Niddatal 1
  • Ober Mörlen 2
  • Ranstadt 2
  • Reichelsheim 4
  • Rosbach 7
  • Wölfersheim 1
  • Wöllstadt 5

Die Zahl der seit dem Beginn der Pandemie erfassten Fälle steigt damit auf 10.915, wovon 506 tödlich endeten. Damit verzeichnete der Wetterau seit dem Vortag zwei weitere Todesfälle: Ein 79-jähriger Mann und eine 72-jährige Frau sind gemäß den Angaben des Kreises an den Folgen der Infektion gestorben. 

Aktuell gelten 677 Infektionen in der Wetterau als aktiv.  65 Infizierte befinden sich zur stationären Behandlung im Krankenhaus, das sind neun weniger als am Vortag. Die Zahl der Patienten, die intensivmedizinisch betreut werden, sank von 18 auf 17. Das entspricht in etwa den Werten von vor zwei Wochen als der Freitag zuletzt ein Werktag war: Damals waren 64 Menschen stationär behandelt worden und 17 Patienten hatten eine intensivmedizinische Behandlung benötigt.

Aus den Wetterauer Kliniken wurden am Morgen 24 freie Normalbetten für Corona-Patienten gemeldet, ein freies Bett mit Beatmungsmöglichkeit steht weiterhin nicht zur Verfügung.

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle (blau) und die Neuinfektionen (rot) am Freitag, 9. April, auf die Kommunen in der Wetterau. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen.

Corona im Wetteraukreis: 81 Neuinfektionen am Donnerstag

Update vom Donnerstag, 08.04.2021, 13.26 Uhr: Am heutigen Donnerstag (08.04.2021) meldet der Wetteraukreis 81 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, das sind 28 mehr als am Donnerstag der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt derweil von 97,3 auf 92,4. Damit liegt die Wetterau unter der 100er Marke, während das gesamte Bundesland Hessen auf eine Sieben-Tage-Inzidenz von 112,5 kommt. Am höchsten ist der Wert aktuell mit 236,4 in Offenbach, der einzigen Region, die laut Robert Koch-Institut (RKI) eine Inzidenz im 200er-Bereich hat. Offenbach mitgerechnet kommen aktuell 14 hessische Regionen auf einen dreistelligen Wert, 12 liegen darunter. Am niedrigsten ist die Inzidenz zur Zeit im Landkreis Bergstraße mit 58,1.

Einen Corona-Fall konnte der Wetteraukreis nachträglich einer Kommune zuordnen. Dieser nachträglich zugeordnete Fall und die heutigen Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden der Wetterau:

  • Altenstadt 6
  • Bad Nauheim 7
  • Bad Vilbel 9
  • Büdingen 4
  • Butzbach 11
  • Echzell 1
  • Florstadt 1
  • Friedberg 7
  • Gedern 3
  • Karben 1
  • Nidda 3
  • Niddatal 6
  • Ober Mörlen 3
  • Ortenberg 2
  • Ranstadt 3
  • Reichelsheim 1
  • Rockenberg 1
  • Rosbach 4
  • Wölfersheim 1
  • Wöllstadt 8

Insgesamt wurden seit dem Beginn der Pandemie bisher 10.850 Corona-Fälle im Wetteraukreis nachgewiesen, 504 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Damit verzeichnete der Kreis seit dem Vortag einen weiteren Todesfall: Ein 85-jähriger Mann ist an den Folgen der Infektion gestorben. Derzeit gelten 710 Infektionen als aktiv. 74 Infizierte befinden sich zur stationären Behandlung im Krankenhaus, 18 Personen werden intensivmedizinisch behandelt. Aus den Wetterauer Kliniken wurden am Morgen 17 freie Normalbetten für Covid-19-Patienten gemeldet. Es war kein Bett mit Beatmungsmöglichkeit frei.

Angaben zu der Zahl der bereits geimpften Wetterauer will der Kreis ab sofort nicht mehr veröffentlichen. Dies hänge damit zusammen, dass inzwischen auch in etwa 100 Hausarztpraxen geimpft werde, die von Apotheken mit Impfstoff versorgt würden. Damit sei „kein realistisches Bild über die tatsächliche Zahl der geimpften Menschen im Wetteraukreis möglich“, teilte der Wetteraukreis mit. Deshalb werde künftig auf die Veröffentlichung der Zahlen aus dem Impfzentrum verzichtet.

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle (blau) und die Neuinfektionen (rot) am Donnerstag, 8. April, auf die Kommunen in der Wetterau. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen.

Corona im Wetteraukreis: Inzidenz fällt unter 100 – Kreis stellt seine Fallzahlenberichte um

Update vom Mittwoch, 07.04.2021, 15.40 Uhr: Der Wetteraukreis stellt seine Fallzahlenberichte um und passt diese an das Robert Koch-Institut (RKI) an. „Bei der Bekanntgabe der Neuinfektionen werden ab heute die jeweils am Vortag um 17 Uhr an das RKI gemeldeten Fallzahlen veröffentlicht“, teilte die Verwaltung am heutigen Mittwoch (07.04.2021) mit. „Fälle, die nach 17 Uhr beim Gesundheitsamt eingehen, werden dadurch nicht wie bisher in der tagesaktuellen Pressemitteilung berücksichtigt, sondern erst am Tag darauf.“ Damit seien künftig die Meldungen an das RKI und die Veröffentlichungen des Wetteraukreises „aufeinander abgestimmt“. Unterschiede in der Inzidenz, wie es sie in der Vergangenheit immer wieder gab, sollten folglich nicht mehr auftreten.

Heute gab das RKI für die Wetterau 23 Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu Protokoll. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 97,3. Allerdings weist das RKI weiter darauf hin, dass die aktuellen Fallzahlen das tatsächliche Infektionsgeschehen nur bedingt abbilden, weil über die Feiertage weniger Testungen und Laboruntersuchungen stattfanden. Insgesamt wurden den Angaben nach 10769 Sars-CoV-2-Fälle im Wetteraukreis nachgewiesen, seit die Pandemie im Frühjahr 2020 Deutschland erreichte. Das gesamte Bundesland Hessen kommt dem RKI zufolge derzeit auf eine Inzidenz von 119,7.

Corona im Wetteraukreis: So sehen die Fallzahlen der Kommunen aus

Zwei der 23 Corona-Neuinfektionen konnte der Wetteraukreis noch keiner Stadt oder Gemeinde zuordnen. Die übrigen Fälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen:

  • Bad Nauheim 2
  • Bad Vilbel 1
  • Büdingen 1
  • Butzbach 1
  • Friedberg 4
  • Glauburg 1
  • Karben 1
  • Nidda 3
  • Ortenberg 1
  • Reichelsheim 1
  • Rosbach 1
  • Wölfersheim 4

Als aktiv mit dem Coronavirus infiziert gelten derzeit 793 Menschen aus dem Wetteraukreis, das sind 34 mehr als in der Vorwoche. Die meisten von ihnen kommen mit 113 aus Butzbach (siehe Grafik unten). Dort sei der vergleichsweise hohe Unterschied von gestern 79 und heute 113 aktiven Fällen, inklusive Neuinfektionen, auf die Verlängerung der Quarantäne zurückzuführen, heißt es dazu von der Kreisverwaltung. In stationärer Behandlung befinden sich aktuell 75 Covid-19-Kranke, zwei weniger als gestern, aber sieben mehr als vor eine Woche. 19 der Betroffenen liegen auf der Intensivstation. Freie Corona-Betten gab es in den Wetterauer Krankenhäusern heute 17, eine Beatmungsmöglichkeit hatte aber keines von ihnen. Coronabedingte Todesfälle wurden in den vergangenen 24 Stunden nicht registriert. Bis heute starben 503 Infizierte aus der Wetterau.

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle (blau) und die Neuinfektionen (rot) am Mittwoch, 7. April, auf die Kommunen in der Wetterau. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen.

Corona im Wetteraukreis: Inzidenz sinkt - Doch wie verlässlich sind die Zahlen?

Erstmeldung vom Dienstag, 06.04.2021, 15.10 Uhr: Friedberg – Seit Donnerstag (01.04.2021) sind in der Wetterau nach Kreis-Angaben 265 Neuinfektionen mit dem Coronavirus aufgetreten. Die Gesamtzahl der erfassten Fälle Sars-CoV-2-Fälle liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 10746, auf diese Angaben beruft sich auch das örtliche Gesundheitsamt. Das RKI bezifferte die Wetterauer Sieben-Tage-Inzidenz heute auf 108. Der Vergleichswert ist über die Feiertage deutlich zurückgegangen, was die Kreisverwaltung an verminderten Laborkapazitäten festmacht. Parallel weist das RKI darauf hin, dass sich über Ostern Neumeldungen verzögert haben könnten. Hessen insgesamt kommt auf eine Inzidenz von 133,0.

41 der 265 nachgewiesenen Fälle konnte der Wetteraukreis noch keiner Kommune zuordnen. Die restlichen Neuinfektionen verteilen sich auf alle Städte und Gemeinden im Kreisgebiet. Infektionsausbrüche in Einrichtungen gab es keine.

  • Altenstadt 10
  • Bad Nauheim 19
  • Bad Vilbel 22
  • Büdingen 16
  • Butzbach 13
  • Echzell 10
  • Florstadt 4
  • Friedberg 20
  • Gedern 1
  • Glauburg 1
  • Hirzenhain 5
  • Karben 32
  • Kefenrod 3
  • Limeshain 5
  • Münzenberg 1
  • Nidda 19
  • Niddatal 6
  • Ober Mörlen 3
  • Ortenberg 8
  • Ranstadt 2
  • Reichelsheim 3
  • Rockenberg 2
  • Rosbach 9
  • Wölfersheim 9
  • Wöllstadt 1

Corona im Wetteraukreis: Fast 3000 Impfungen über Ostern

In stationärer Behandlung befinden sich im Wetteraukreis aktuell 77 Covid-19-Patienten, von denen 21 auf der Intensivstation liegen. Somit betreuen die Kliniken dreizehn Erkrankte mehr als vor einer Woche. Heute Morgen meldeten die Krankenhäuser 17 freie Corona-Betten, Beatmungsmöglichkeiten gab es allerdings keine mehr. Die Zahl der Infizierten, die im Wetteraukreis verstorben sind, stieg seit Samstag (03.04.2021) auf 503 an. Es starben zwei Frauen im Alter von 93 und 79 Jahren und ein Mann im Alter von 82 Jahren. Kreisweit gelten derzeit 762 Corona-Infektionen als aktiv, das sind vier mehr als in der Vorwoche.

Über Ostern erfolgten im Wetterauer Impfzentrum in Büdingen laut Kreis exakt 2948 Impfungen gegen das Virus. Davon waren 1860 Erstimpfungen und 1088 Zweitimpfungen. Bis einschließlich Montag (05.04.2021) erhielten damit 33 160 Wetterauer mindestens eine Erstimpfung und 11 846 Wetterauer bereits die Zweitimpfung. Die Impfquote liegt für die Erstimpfungen mit 12,94 % über, bei den Zweitimpfungen mit 4,62 % unter dem Landesdurchschnitt (Erstimpfung 12,1 %, Zweitimpfung 5,9 %). (red/ag)

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle (blau) und die jüngsten Neuinfektionen (rot) auf die Kommunen im Wetteraukreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare