Corona, Bußgelder, Maskenverweigerer
+
Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus werden von einigen Personen in der Wetterau möglicherweise absichtlich ignoriert.

News-Ticker

Corona in der Wetterau: Wiederholte Verstöße gegen Corona-Maßnahmen – Polizei vermutet „geplante Aktionen“

  • vonSebastian Richter
    schließen
  • Florian Dörr
    Florian Dörr
    schließen

Nach umfangreichen Corona-Maßnahmen sinkt die Inzidenz im Wetteraukreis. Manche Personen ignorieren die Regeln – möglicherweise absichtlich und geplant. Der News-Ticker.

  • Die Maßnahmen gegen das Coronavirus scheinen allmählich Wirkung zu zeigen.
  • Die Inzidenz ist in der Wetterau im Vergleich zur Vorwoche deutlich gesunken.
  • Einige Personen ignorieren allerdings die Regeln – die Polizei verstärkt jetzt ihre Kontrollen.

Update vom Montag, 01.02.2021: Liebe Leserinnen und Leser, unser News-Ticker zur Ausbreitung des Coronavirus in der Wetterau ist umgezogen. Aktuelle Informationen und Zahlen finden Sie ab sofort hier.

Update vom Sonntag, 31.01.2021, 14:35 Uhr: In der Wetterau erhöht die Polizei ihre Präsenz und will die Einhaltung der Corona-Regeln mehr kontrollieren. Grund dafür sind wiederholte Fälle von Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich dabei um „geplante Aktionen“ von mutmaßlichen Gegnern der Hygieneregeln handelt. In Zusammenarbeit mit den Ordnungsämtern werden Verstöße gegen die Regeln konsequent verfolgt.

Der Lockdown und die Hygienemaßnahmen scheinen erste Erfolge zu zeigen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut dem hessischen Ministerium für Soziales und Integration aktuell bei 86,4, vor genau einer Woche lag dieser Wert noch bei 139,5. Innerhalb eines Tages wurden den Gesundheitsämtern im Wetteraukreis am Sonntag 45 neue Infektionsfälle gemeldet, drei Personen verstarben nach einer Infektion.

Corona in der Wetterau: Inzidenz bleibt weiter unten - Erneut viele Todesfälle

Update vom Freitag, 29.01.2021, 13.27 Uhr: Seit gestern hat der Wetteraukreis 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. Die Zahl der Gesamtinfektionen die seit Beginn der Pandemie registriert wurden steigt damit auf 7.955 an. Aus der Quarantäne konnte das Gesundheitsamt seit Frühjahr 6.784 Personen entlassen, das sind 60 mehr als am Donnerstag. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter, statt gestern 94,7 wird heute ein Wert von 90,8 gemeldet.

Die 50 Corona-Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen der Wetterau:

Altenstadt 3
Bad Nauheim 3
Bad Vilbel 3
Büdingen 2
Butzbach 7
Echzell 6
Friedberg 2
Gedern 5
Karben 5
Kefenrod 1
Limeshain 2
Nidda 1
Niddatal 1
Reichelsheim 1
Rockenberg 2
Rosbach 3
Wölfersheim 2
Wöllstadt 1

Am heutigen Freitag befinden sich vier Personen mehr in stationärer Behandlung aufgrund ihrer Corona-Infektion als gestern und ein Erkrankter mehr auf der Intensivstation. (Symbolbild)

Corona in der Wetterau: Mehr Patienten in Klinik - Sechs weitere Todesfälle

Wie jeden Tag in dieser Woche, muss der Wetteraukreis auch heute Todesfälle melden, die mit dem Coronavirus in Verbindung stehen. Sechs Personen aus dem Kreisgebiet haben ihr Leben verloren: eine 76-jährige Frau aus Butzbach, drei Frauen aus Gedern im Alter von 83, 91 und 96 Jahren, sowie zwei Frauen im Alter von 89 und 57 Jahren aus Wöllstadt. Seit Beginn der Pandemie sind damit 370 Menschen aus Butzbach, Friedberg und Co. an den Folgen einer Infektion gestorben. Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der Genesenen und Verstorbenen ab, gibt es aktuell 801 mit Corona infizierte Menschen in der Wetterau.

Aufgrund ihrer Corona-Infektion befinden sich am heutigen Freitag 67 Menschen in stationärer Behandlung in den Kliniken des Kreises, gestern waren es 63. Eine Person mehr als gestern wird heute intensivmedizinisch betreut, es sind derzeit 14 Patienten. Heute Morgen meldeten die Wetterauer Kliniken zehn freie Normalbetten zur Behandlung von Corona-Infektionen, zwei Betten mit Beatmungsmöglichkeit sind ebenfalls frei.

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle am 29.01.2021 auf die verschiedenen Kommunen des Wetteraukreises.

Corona in der Wetterau: Inzidenz unter markanter Marke - Aktuelle Zahlen aus den Kommunen

Update vom Donnerstag, 28.01.2021, 12.51 Uhr: Die neuen Corona-Zahlen für den Wetteraukreis sind da. Demnach haben sich in den vergangenen 24 Stunden weitere 84 Personen mit dem Virus infiziert. Damit liegt die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Corona-Infektionen in der Wetterau aktuell (28.01.2021) bei 7.905.

Die Corona-Neuinfektionen meldet der Wetteraukreis aus folgenden Kommunen: Altenstadt (5), Bad Nauheim (5), Bad Vilbel (9), Büdingen (9), Butzbach (2), Echzell (6), Florstadt (4), Friedberg (8), Gedern (2), Hirzenhain (1), Karben (3), Nidda (11), Ober Mörlen (6), Rockenberg (3), Rosbach (6), Wölfersheim (3) und Wöllstadt (2).

Leider muss der Wetteraukreis auch wieder mehrere Todesfälle melden, die mit einer Corona-Infektion in Verbindung gebracht werden. Insgesamt waren es elf in den vergangenen 24 Stunden: In Altenstadt starben ein Mann im Alter von 77 Jahren und eine Frau im Alter von 68 Jahren. In Bad Nauheim sind drei Menschen an der Infektion gestorben, zwei Frauen im Alter von 98 und 96 Jahren und ein Mann im Alter von 81 Jahren. In Butzbach kam eine Frau in Alter von 90 Jahren und in Echzell ein Mann im Alter von 82 Jahren ums Leben. In Florstadt verstarb eine 88-jährige Frau, in Friedberg eine Frau im Alter von 93 Jahren und ein Mann im Alter von 85 Jahren. In Nidda erlag ein Mann im Alter von 97 Jahren. Damit sind seit Beginn der Corona-Pandemie 364 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion gestorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern noch bei 109,9 lag, ist für die Wetterau nun unter die Grenze von 100 gefallen auf 94,7.

Corona in der Wetterau: Kreis meldet aktuelle Zahlen der Kommunen ‒ Inzidenz sinkt erneut

Update vom Mittwoch, 27.01.2021, 13.56 Uhr: Der Wetteraukreis hat die Corona-Fallzahlen für den heutigen Mittwoch (27.01.2021) bekanntgegeben. Insgesamt sind am Dienstag 81 neue Fälle hinzugekommen, die meisten davon in Büdingen. Damit gibt es derzeit 809 aktive Fälle in der Wetterau. Die 7-Tage-Inzidenz ist erneut gesungen und beträgt nun 109,9. Der Kreis verzeichnet vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus: Zwei Frauen aus Nidda im Alter von 89 und 90 Jahren verstarben, ebenso wie eine 87-Jährige und eine 94-Jährige in Ortenberg. 74 (77 am Vortag) Menschen befinden sich in stationärer Behandlung, 14 (13) auf der Intensivstation.

Die 81 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf 16 Kommunen in der Wetterau:

Altenstadt 4
Bad Nauheim 5
Bad Vilbel 10
Büdingen 13
Butzbach 7
Echzell 2
Friedberg 11
Gedern 6
Karben 2
Limeshain 3
Münzenberg 4
Nidda 3
Reichelsheim 6
Rockenberg 1
Rosbach 1
Wölfersheim 3

Corona in der Wetterau: Kreis meldet Todesfälle nach ‒ Inzidenz sinkt weiter

Update vom Dienstag, 26.01.2021, 16.45 Uhr: Für heute meldet der Wetteraukreis 48 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit ist die Gesamtzahl der Fälle seit Pandemie-Beginn auf 7740 gestiegen. Aus der Quarantäne entlassen wurden seit gestern 78 ehemalige Corona-Patienten. Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit Covid-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 820 mit Corona infizierte Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt der Kreis mit 115,8 an, dabei benutzt er die Daten des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt (HLPUG).

Die 48 Neuinfektionen verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen der Wetterau:

Altenstadt 1
Bad Nauheim 4
Bad Vilbel -4
Büdingen -1
Butzbach -3
Echzell 2
Florstadt 4
Friedberg 9
Gedern 8
Glauburg -1
Hirzenhain 2
Karben -4
Kefenrod -1
Limeshain 5
Nidda -1
Niddatal 5
Ortenberg 2
Ranstadt -2
Rockenberg 1
Rosbach 1
Wölfersheim 1
Wöllstadt 3

Auf seiner Website vermerkt der Wetteraukreis, dass nach einer systematischen Kontrolle Erfassungsfehler in den Tabellen korrigiert wurden.

Corona in Wetteraukreis: Viele Todesfälle, keine aktuellen Zahlen aus Kliniken

Schlechte Nachrichten aus der Wetterau: Erneut haben 16 Personen ihr Leben an oder mit einer Corona-Infektion verloren. In Altenstadt starb eine Frau im Alter von 73 Jahren. In Bad Nauheim starben drei Frauen im Alter von 82, 77 und 49 Jahren. In Butzbach starb eine Frau im Alter von 88 Jahren. In Gedern starben eine Frau und ein Mann beide im Alter von 91 Jahren. In Karben starb eine Frau im Alter von 95 Jahren. In Nidda starben fünf Menschen, vier Frauen im Alter von 91, 86, 86 und 84 Jahren und ein Mann im Alter von 80 Jahren. In Niddatal starben zwei Frauen beide im Alter von 88 Jahren und in Wöllstadt eine Frau im Alter von 94 Jahren - seit Beginn der Pandemie hat der Wetteraukreis insgesamt 349 Todesfälle zu beklagen. Dabei weist der Kreis jedoch darauf hin, dass die hohe Zahl an Sterbefällen aus Nachmeldungen resultiere, insbesondere von Patienten, die zu Hause verstorben sind.

In stationärer Behandlung aufgrund einer Corona-Infektion befinden sich am heutigen Dienstag 77 Menschen, gestern waren es 75. 13 Personen werden intensivmedizinisch behandelt, am Montag waren es 17. Zu den Bettenkapazitäten der Wetterauer Kliniken liegen aktuell keine Zahlen vor.

So verteilen sich die aktiven Corona-Fälle am 26.01.2021 auf die Kommunen des Wetteraukreises.

Corona im Wetteraukreis: Zahlreiche Neuinfektionen in einer Kommune

Erstmeldung vom Montag, 25.01.2021, 16:44 Uhr: Friedberg - Die Zahlen sind weiterhin zu hoch: Über das Wochenende meldet der Wetteraukreis am Montag (25.01.2021) 135 Corona-Neuinfektionen. Damit liegt die Zahl der nachgewiesenen Fälle seit Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr bei 7709. Die meisten Corona-Neuinfektionen gab es am Wochenende in Butzbach: Hier lag die Zahl bei 20. Die Zahlen aus den einzelnen Kommunen:

Altenstadt 9
Bad Nauheim 13
Bad Vilbel 9
Büdingen 5
Butzbach 20
Echzell 3
Florstadt 1
Friedberg 11
Gedern 12
Glauburg 3
Karben 8
Limeshain 9
Münzenberg 3
Nidda 11
Niddatal 2
Ober Mörlen 3
Ranstadt 1
Reichelsheim 1
Wölfersheim 10
Wöllstadt 1

So verteilen sich die Corona-Fälle im Wetteraukreis.

Erneut muss der Wetteraukreis am Montag (25.01.2021) auch mehrere Todesfälle melden, die mit einer Corona-Infektion in Verbindung gebracht werden. Zwölf wurden übers Wochenende registriert. So starb in Bad Nauheim eine Frau im Alter von 93 Jahren, in Echzell verloren eine Frau im Alter von 94 und ein Mann im Alter von 89 Jahren ihr Leben. In Gedern starben zwei Männer im Alter von 91 und 81 Jahren. Limeshain meldet fünf Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion: Drei Frauen im Alter von 92, 86 und 83 Jahren und zwei Männer im Alter von 87 und 75 Jahren starben. In Niddatal kam eine Frau im Alter von 95 Jahren und in Ortenberg eine Frau im Alter von 80 Jahren ums Leben.

Corona in der Wetterau: Kreis meldet insgesamt 333 Tote bislang

Damit sind seit Beginn der Corona-Pandemie 333 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion gestorben.

Die Inzidenz, die in der vergangen Woche immer weiter angestiegen war, fiel wieder leicht auf den derzeitigen Wert von 123,9. Dieser wurde nicht vom Wetteraukreis berechnet, sondern kommt vom Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt. (Florian Dörr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare