Spendenübergabe mit (v. l.): Heidrun Spuck, Julia Buettner, Ulrich Groh, Konrad Dörner, Ursula Meyer und vom Fördervereinsvorstand Patricia Günther, Dr. Wolfgang Hammann, Torsten Kühnast und Annemarie Nickel-Kleindienst.	FOTO: PM
+
Spendenübergabe mit (v. l.): Heidrun Spuck, Julia Buettner, Ulrich Groh, Konrad Dörner, Ursula Meyer und vom Fördervereinsvorstand Patricia Günther, Dr. Wolfgang Hammann, Torsten Kühnast und Annemarie Nickel-Kleindienst. FOTO: PM

Clubs spenden für Psychoonkologie

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Friedberg (pm). Krebs ist eine Diagnose, die das Leben von einem auf den anderen Tag auf den Kopf stellt. Neben der medizinischen Versorgung ist deshalb die psychische Betreuung wichtig. Doch nicht immer wird der Zuspruch, den speziell ausgebildete Psychoonkologen ihren Patienten geben, von den Krankenkassen vergütet. Das Brustzentrum Bad Nauheim füllt diese Lücken mit Spenden - und einer der treuesten Spender über die Jahre hinweg in dieser Angelegenheit ist der Zonta-Club Bad Nauheim-Friedberg.

Seit dem Jahre 2003 steht das alljährliche Bridgeturnier, das der Zonta-Club gemeinsam mit dem Bridgeclub auf die Beine stellt, im Zeichen der psychoonkologischen Betreuung der Patientinnen der Frauenklinik Bad Nauheim. Es findet stets im Ober-Mörler Schloss statt und erfreut sich großer Beliebtheit, sodass in jedem Jahr eine stattliche Summe als Erlös herauskommt.

Zur Übergabe des symbolischen Spendenschecks über 1750 Euro trafen Julia Buettner, Präsidentin des Zonta-Clubs, Turnier-Organisatorin Heidrun Spuck und die Präsidentin des Bridgeclubs, Ursula Meyer, im Facharzt- und Servicezentrum mit dem Chefarzt der Frauenklinik am Hochwaldkrankenhaus, Dr. Ulrich Groh, und dem Vorstand des Fördervereins Hochwaldkrankenhaus zusammen.

Dessen Vorsitzender Konrad Dörner würdigte das Engagement der beiden Clubs. Im Laufe der letzten 18 Jahre habe sich die Spendensumme auf einen stattlichen fünfstelligen Betrag summiert. Buettner sicherte zu, die Frauenklinik und speziell die psychoonkologische Betreuung von Krebspatientinnen auch künftig unterstützen zu wollen.

Groh berichtete von mehr als 330 Brustkrebs-Neuerkrankungen im vergangenen Jahr, die im zertifizierten Brustzentrum der Bad Nauheimer Frauenklinik behandelt worden seien.

Weitere Spenden für die psychoonkologische Beratung und andere Projekte nimmt der Förderverein Hochwaldkrankenhaus gerne entgegen: Sparkasse Oberhessen, IBAN: DE05 5185 0079 0030 0803 60, BIC: HELADEF1FRI; Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE81 5139 0000 0089 6239 01, BIC: VBMHDE5FXXX.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare