Zug kollidiert mit Holzplatten

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pob). Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ermittelt gegen noch unbekannte Täter, die am Mittwochabend am Bahnhof Butzbach mehrere Holzplatten in die Gleise gelegt hatten, mit denen ein durchfahrender Zug kollidierte. Die Täter hatten gegen 20 Uhr die etwa ein Quadratmeter großen Platten, die am Bahnsteig in einem Wartepavillion als Bodenplatten verbaut waren, herausgerissen und in die Gleise geworfen.

Der Lokführer eines Güterzuges leitete eine Notbremsung ein. Trotzdem wurden die Platten überrollt, und der Zug blieb bis zu einer technischen Überprüfung im Bereich des Bahnhofes stehen. Erst als festgestellt wurde, dass keine Schäden an der Lok entstanden waren, konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen.

Nach Aussage des Lokführers hätten sich mehrere Jugendliche am Bahnsteig aufgehalten, die nach der Kollision geflüchtet seien. Eine Fahndung der Bundespolizei blieb bisher erfolglos. Aufgrund des Vorfalles war der gesamte Bahnhof bis 20.45 Uhr für den Zugverkehr gesperrt. Um Hinweise auf die Täter bittet die Bundespolizei, Telefon 0 69/13 01 45-11 03.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare