koe_Jugend_forscht_03032_4c
+
Durch den Wettbewerb kommen Schüler früh mit Unis in Kontakt.

Weidigschüler experimentieren

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach/Wetteraukreis (pm). Der Wettbewerb »Jugend forscht« wird auch in Zeiten der Pandemie veranstaltet. Aus der Wetterau nimmt die Weidigschule aus Butzbach teil. Hinzukommen Schulen aus dem Landkreis Gießen, Marburg und dem Lahn-Dill-Kreis.

Digital-Forschung hilft auf dem Weg aus der Corona-Pandemie. Hätten all die Wissenschaftlerinnen, die Ingenieure, Tüftlerinnen und Entwickler, die heute an Impfstoffen, Schnelltests oder Luftreinigungssystemen arbeiten, nicht irgendwann die Faszination für das Ergründen der Welt, für das Forschen entdeckt, der Umgang mit der Pandemie wäre wohl ein anderer. »Ein wichtiger Baustein, um junge Menschen in unserer Region für Wissenschaft und Technik zu begeistern, ist der Wettbewerb ›Jugend forscht‹, sagt Prof. Dr. Jochen Frey. Der für Forschung und Transfer zuständige Vize-Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) ist in diesem Jahr als Patenbeauftragter zusammen mit Wettbewerbsleiter Mathias Burk von der Clemens-Brentano-Europaschule Lollar Gastgeber des Regionalentscheids, der erstmals unter dem Dach der beiden Gießener Hochschulen stattfindet.

Landesentscheid in vier Wochen

»Ich freue mich sehr darüber, dass der Regionalwettbewerb Hessen Mitte von ›Jugend forscht‹ und ›Schüler experimentieren‹ gemeinsam von der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Justus-Liebig-Universität Gießen koordiniert wird«, sagt Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, Präsident der Justus-Liebig-Universität (JLU) in Gießen. Junge Menschen würden so schon früh mit den Hochschulen in Kontakt kommen.

An einem Tag präsentierten die 28 Teams einer 24-köpfigen Jury in mehreren Runden digital ihre Forschungen und Experimente aus sieben Fachgebieten. Parallel dazu hatten die Studienberatungen der beiden Hochschulen Gelegenheit, den Jugendlichen die Angebote von JLU und THM zu präsentieren. Die siegreichen Teams prämierten ebenfalls online. Sie treten dann in vier Wochen bei den Landesentscheiden von »Schüler experimentieren« in Kassel und »Jugend forscht« in Darmstadt für die Region Mittelhessen an. Der Bundeswettbewerb findet Ende Mai in Heilbronn statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare