Die neue Leiterin Martina Schneider und ihr Vorgänger Ulrich Rudolf, der in den Ruhestand geht.	 	FOTO: PV
+
Die neue Leiterin Martina Schneider und ihr Vorgänger Ulrich Rudolf, der in den Ruhestand geht. FOTO: PV

Waldfrieden hat neue Leitung

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Seit dem 1. Juli hat das Kinder- und Jugendhilfezentrum Waldfrieden in Butzbach eine neue Leitung: Martina Schneider (44) hat diese Aufgabe von Ulrich Rudolf übernommen, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat. Er hatte die Einrichtung des diakonischen Trägers Mission Leben, das im Jahr rund mehrere Hundert Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg begleitet, fast 20 Jahre geleitet.

Das Steuerruder geht an eine erfahrene Fachfrau: Martina Schneider studierte Pädagogik, Rechtswissenschaft und Psychologie und arbeitete in der stationären wie ambulanten Jugendhilfe - darunter drei Jahre in der Sozialpädagogischen Familienhilfe des Kinder- und Jugendhilfezentrums Waldfrieden -, bevor sie 2013 ins Jugendamt des Kreises wechselte. Dort leitete sie zuletzt das Kinderschutzteam, das dann aktiv wird, wenn von einer akuten Gefährdung eines Kindes ausgegangen wird. Sie ist Verfahrensbeistand, d.h. rechtliche Vertretung von Kindern in Sorgerecht- und Umgangsverfahren, sowie Fachwirtin für Erziehungswesen.

Zum Waldfrieden-Team gehören 94 Mitarbeitende. »Ein gemischtes Team mit sehr vielen Ressourcen und Kompetenzen, dessen Offenheit mich verblüfft hat«, sagt Martina Schneider. »Nach knapp drei Stunden fühlte ich mich ›zu Hause‹.« Das erste große Projekt für die neue Einrichtungsleiterin wird der Neubau eines Gebäudes auf dem Gelände für die Tagesgruppe für 16 Kinder. Das Projekt soll noch im Jahr 2020 starten. »Ich freue mich auf diese Herausforderung, die das Angebot des Kinder- und Jugendhilfezentrums Waldfrieden erheblich verbessern und ausbauen wird.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare