Die beiden Jubilare an der Gabriel-Biel-Schule Butzbach: Seit 40 Jahren ist Schulleiter Gottlieb Burk (67) im Schuldienst, neun davon in Butzbach. Konrektorin Claudia Dornseifer (52) arbeitet von 25 Jahren im Schuldienst seit 19 Jahren in Butzbach.	FOTO: PV
+
Die beiden Jubilare an der Gabriel-Biel-Schule Butzbach: Seit 40 Jahren ist Schulleiter Gottlieb Burk (67) im Schuldienst, neun davon in Butzbach. Konrektorin Claudia Dornseifer (52) arbeitet von 25 Jahren im Schuldienst seit 19 Jahren in Butzbach. FOTO: PV

Unter erschwerten Bedingungen

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Butzbach (bf). Kürzlich hätten an der Gabriel-Biel-Schule der Rektor und die Konrektorin ihre Dienstjubiläen feiern können - wenn, ja, wenn Corona nicht wäre. Gleichwohl wurden Schulleiter Gottlieb Burk zum 40-jährigen Dienstjubiläum und seine Stellvertreterin Claudia Dornseifer zum silbernen Jubiläum im Schuldienst mit Urkunden, Lob und Dank ausgezeichnet. Vor neun Jahren trat Burk sein Amt in Butzbach an, im kommenden Sommer wird sich der 67-jährige Sonderpädagoge aus Ober-Mörlen in den verspäteten Ruhestand verabschieden ( die WZ berichtete ).

Konrektorin Claudia Dornseifer kam bereits vor 19 Jahren an die Gabriel-Biel-Schule, wurde 2008 Leiterin der Berufsorientierungsstufe und 2015 stellvertretende Schulleiterin.

Förderschullehrer gebraucht

Eigentlich hatte die heute 52-jährige Pohlheimerin Haupt- und Realschullehrerin werden wollen, ihre Fächer waren Mathematik und Kunst. Gebraucht wurden Mitte der 90er Jahre aber Förderschullehrer. So ergänzte sie ihre Ausbildung mit dem Lehramt an Sonderschulen (Sprachheilpädagogik und Erziehungshilfe), unterrichtete vier Jahre lang in Oberursel und kam 2002 nach Butzbach, wo sie Leitungen der Klassen 7 bis 9 übernahm. An der Gabriel-Biel-Schule arbeite man intensiv am Übergang der Schüler mit Förderbedarf in den Beruf, berichtet Dornseifer. Die Schule gehörte zu den ersten mit dem Gütesiegel Berufsorientierung. In der Wetterauer Modellregion Inklusive Bildung wurde die Schule zum regionalen Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) entwickelt. Dornseifers Herzensprojekt ist »My Way Wetterau« für schulvermeidende Schüler ab dem achten Jahr des Schulbesuchs. Hier werden Lernen, Praxis, sozialpädagogische Betreuung und Elternberatung kombiniert. Für die Pädagogin bedeutet das zwei Tage Unterricht im Projekt.

Außerdem versieht die Konrektorin Schulleitungsaufgaben und ist seit fünf Jahren als BFZ-Kraft an der Beruflichen Schule Butzbach im Einsatz, davor von 2002 bis 2010 an der Singbergschule Wölfersheim, dann an der Jim-Knopf-Schule Wölfersheim, an der Grundschule Gambach und ab 2008 an der Grundschule im Degerfeld.

Vielseitiges Engagement

Dornseifer ist tätig in der Fachberatung beim Staatlichen Schulamt zur Implementierung des berufsorientierten Abschlusses, sie engagiert sich als Beauftragte für Sucht- und Gewaltprävention, als Beauftragte für die Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule - Beruf (OloV) und wirkt seit dem Hessentag mit bei der Butzbacher Schuldokumenta.

Die Folgen der Corona-Pandemie fast ohne Präsenzunterricht mache es den Schülern mit Förderbedarf nicht eben leichter, bedauert Claudia Dornseifer. Kontakt zu halten, sei für die Lehrer oft schwierig.

Das »My Way«-Projekt biete aber gute Chancen, die vom BFZ betreuten Schüler stundenweise in der Schule zu haben oder nach Einweisung in die Tablets vom Kreis online zu unterrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare