Tränen lachen für guten Zweck

  • schließen

Eigentlich hatte Henni Nachtsheim mit einer Felswandsprengung, mit Showtreppe, Tänzerinnen, schwulen Giraffen, Tiger und Peter Maffay, auf einem Elefant reitend, am Samstag die Premiere seines neuen Soloprogramms eröffnen wollen – zumal für den guten Zweck und vor ausverkauftem Haus in Butzbachs idyllischer Alten Turnhalle.

Eigentlich hatte Henni Nachtsheim mit einer Felswandsprengung, mit Showtreppe, Tänzerinnen, schwulen Giraffen, Tiger und Peter Maffay, auf einem Elefant reitend, am Samstag die Premiere seines neuen Soloprogramms eröffnen wollen – zumal für den guten Zweck und vor ausverkauftem Haus in Butzbachs idyllischer Alten Turnhalle.

Dass sich die Hommage an Indiana Jones auf Hut, Peitsche und Musiktrailer beschränkte und auch der geplante Auftakt zur zweiten Halbzeit mit bühnenfüllendem Wasserbecken, Hai, Harpune, hautfarbener Badehose und Blutvergießen nicht zustande kam – der Hai kam immerhin als aufblasbares Schwimmtier –, nahm sich die blonde Badesalz-Hälfte zwar zu Herzen, dem Publikum fehlte es aber an nichts.

Duftkerzen aus Handkäs

Ganz im Gegenteil bogen sich über 300 Besucher angesichts der zerschlagenen Bühnenanweisungen vor Lachen, stimmten ein in Henni Nachtsheims kollektive Publikumsanimation und feierten sein Best-of-Programm unter dem vielversprechenden Titel "Null, Null, Sibbe – oder warum wir Hessen so wahnsinnig bescheiden und so unfassbar schlau sind". Dass ausgerechnet die "Perle der Wetterau" in den Premieren-Genuss kam, hatte sie Carmen Stengel und ihrem Team vom jungen Verein "Help for Boa Vista" zu verdanken: Die Vorsitzende des Projekts, das sich der Hilfe gegen die Armut auf der "Perle der Kapverden" verschrieben hat, hatte Henni Nachtsheim für ihr höchst engagiertes Anliegen gewinnen können.

Ohne Punkt und Komma babbelnd, zog der urhessische Komiker fast alle Register seines reichen Bühnenerfahrungsschatzes. Im dicht gespickten Stand-up-Comedy-Programm mit köstlichen Leseecken stieß neben der Eintracht Frankfurt und fingierten Filmszenen aus Nachtsheims eigener Fußballvergangenheit auch die besondere hessische Intelligenz auf große Gegenliebe. Henni machte sie an typisch hessischen Volkshochschulkursen fest: die Kunst des Kompaktgesprächs ("Und? Selber!"), Hessisches Yoga ("Ach, herrlisch" mit Bauchstütze), der sch-Sprachkurs für Fortgeschrittene ("Wenn das Mördersche mit dem Kneipsche...") oder Duftkerzengießen aus gegorenem Handkäs.

Henni Nachtsheim enthüllte das Nachtnacktfahrradturnier bei den Schoppekloppern als sein schönstes Sporterlebnis und als seinen größten Helden Kurt Veith, bei dem der Dreikäsehoch einst im heimischen Neu-Isenburg seine rot-schwarzen Gummiteufel erstand, für fünf Pfennig das Stück. Szenische Lesungen zum "Vaddertag" und – als Zugabe – zum Dorfplausch zweier betagter Damen gerieten zu Satiresahnehäubchen aufs neue Soloprogramm.

Mit tosendem Beifall und heimlichen Tränen der Rührung begleitete das Publikum das Dankeschön an den Künstler durch Benefiz-Initiatorin Stengel. Zuvor am Stand der Bindernagelschen Buchhandlung erworbene Bestseller signierte Autor Nachtsheim mit Liebe zum grafischen Detail. Er selbst drückt es auf seiner Website so aus: "Was für ein sauschöner Benefizabend in Butzbach! Danke für die ausverkaufte Hütte, die dadurch zusammengekommenen Einnahmen für das ›Boa Vista‹-Projekt… und danke, dass ich mit meinem erstmals gespielten ›Best of‹-Programm ›Null null Sibbe‹ so einen schönen Start haben durfte." (Foto: hau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare