Silas Tiedermann (l.) und Bundestagsabgeordneter Oswin Veith.	FOTO: BÜRO OSWIN VEITH
+
Silas Tiedermann (l.) und Bundestagsabgeordneter Oswin Veith. FOTO: BÜRO OSWIN VEITH

Silas geht in die USA

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Mit Silas Tiedermann hat der Wetterauer Bundestagsabgeordnete Oswin Veith zum siebten und letzten Mal, bevor er sein Mandat zurückgibt, einen Schüler aus seinem Wahlkreis für ein Auslandsstipendium des Deutschen Bundestages ausgewählt. Der Weidigschüler, für den mit seiner Nominierung ein großer Traum in Erfüllung geht, wird im Sommer in die USA reisen, um dort ein Jahr lang bei einer amerikanischen Gastfamilie zu leben und die High School zu besuchen. Veith: »Ich freue mich, dass ich noch einmal einem Wetterauer Jugendlichen die Möglichkeit geben kann, im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms ein Jahr in den USA zu verbringen.

Auch dieses Mal sei es ihm nicht leichtgefallen, unter den vielversprechenden Bewerberinnen und Bewerbern für das PPP-Stipendium, die ihm die Austauschorganisation GIVE zur Nominierung vorgeschlagen habe, eine Auswahl zu treffen, meinte Veith. Nach persönlichen Gesprächen mit allen Bewerbern habe er sich für Tiedermann entschieden, der ihn vor allem durch seine offene und direkte Art, sein soziales Engagement, sein Interesse am weltpolitischen Geschehen und die klaren Vorstellungen über seine Rolle als Junior-Botschafter unseres Landes in den USA überzeugt habe.

Silas Tiedermann, der zurzeit die 10. Klasse der Weidigschule in Butzbach besucht, ist 16 Jahre alt und wohnt in Nieder-Weisel. In seiner Freizeit spielt er unter anderem American Football und betreut als Jugendleiter die Konfirmandengruppe in der evangelischen Kirchengemeinde seines Heimatdorfes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare