In dem von den Naturschützern angelegten Steinhaufen finden Reptilien auch einen sicheren Unterschlupf.	FOTO: PM
+
In dem von den Naturschützern angelegten Steinhaufen finden Reptilien auch einen sicheren Unterschlupf. FOTO: PM

Reptilienschutz: Lesesteinhaufen angelegt

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Die letzten Tage vor dem neuerlichen Shutdown haben Aktive des BUND-Ortsvereins Butzbach genutzt, um am Rande der von Ihnen betreuten Obstwiese bei Hoch-Weisel einen Lesesteinhaufen anzulegen. Der Ostheimer Botho von zur Mühlen, der die Steine spendete und trotz des schlammigen Untergrundes mit Zugmaschine und Anhänger vor Ort brachte, unterstützte die Naturschützer tatkräftig. Auch Joachim Höller, über den BUND hinaus vielen von seinem Engagement beim Wildkatzenmonitoring her bekannt, half mit Rat und Tat.

Die Aktiven hoffen, mit dem Steinhaufen den Lebensraum für die dort beobachteten Eidechsen und Blindschleichen attraktiver gestaltet zu haben. Steinhaufen sind vor allem für wechselwarme Tiere wichtig, da sich diese auf den der Sonne ausgesetzten Steinen aufwärmen können und beim Auftauchen von Fressfeinden in den Spalten dazwischen schnell Deckung finden.

»Ein solcher Steinhaufen ist auch am Rand eines Hausgartens schnell angelegt und darf nicht mit den sattsam bekannten Schottergärten, die unerwünscht sind, verwechselt werden«, schreiben die Naturschützer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare