Lars Ruppel tritt im Landgrafenschloss auf. 	FOTO: PM
+
Lars Ruppel tritt im Landgrafenschloss auf. FOTO: PM

Poetry-Slam mit Lars Ruppel im Open-Air-Kino

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Am Samstag, 1. August, bleibt der Projektor im Open-Air-Kino im Landgrafenschloss aus: Statt eines Films steht Poetry-Slam auf der Bühne vor der Leinwand auf dem Programm. Für den Wettstreit der Dichter und Wortakrobaten kommt der ehemalige Weidigschüler und Gambacher Lars Ruppel aus Berlin in seine Heimat zurück - und bringt die beiden Poetry-Slammer Leticia Wahl aus Kassel und Lenny Felling aus Mainz mit.

Einlass zum Poetry-Slam ist um 18 Uhr, dafür können die Eingänge in der Schlossstraße und am Ostturm des Landgrafenschlosses genutzt werden. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Tickets gibt es ausschließlich online unter www.openairkino.info.

Beim Poetry-Slam präsentieren die Künstler ihre selbst geschriebenen Werke auf der Bühne. »Wir werden Texte vortragen aller Art: Gereimtes, nicht Gereimtes, Lustiges, Unlustiges, Politisches, Unpolitisches«, sagt Ruppel. Er ist einer der Pioniere der deutschen Poetry-Slam-Szene, u. a. mehrfach national und international ausgezeichnet. Poetry-Slam wurde Mitte der 80er Jahre von dem Dichter Marc Kelly Smith aus Chicago erfunden und kam zehn Jahre später nach Deutschland. Dabei rezitieren die Autoren auf der Bühne kurze Texte, die anschließend durch das Publikum oder eine Jury bewertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare