Perspektiven an der Berufsschule

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen stehen zurzeit vor einer wichtigen Entscheidung: Wie geht es für mich im Sommer weiter? An der Berufsschule in Butzbach besteht die Möglichkeit, Schulabschlüsse wie den Realschulabschluss, den Hauptschulabschluss und in Verbindung mit einer vollschulischen Berufsausbildung die Allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben.

Schülerinnen und Schüler mit einem Realschulabschluss können an der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule (HBFS) eine Berufsausbildung (Assistentenausbildung) und gleichzeitig die Allgemeine Fachhochschulreife erwerben. In Butzbach kann man die Ausbildung zur Staatlich geprüften Assistentin bzw. zum Staatlich geprüften Assistenten in den Fachrichtungen Medien- und Gestaltungstechnik, Umweltschutztechnik oder Solartechnik absolvieren.

Um eine Ausbildung zur/zum Mechatroniker/in oder Zerspannungstechniker/in zu beginnen, wird von vielen Ausbildungsbetrieben der Realschulabschluss vorausgesetzt. An der 2-jährigen Berufsfachschule (BFS) können Hauptschulabsolventen einen Schritt weiter gehen und den Realschulabschluss in Verbindung mit einer beruflichen Grundbildung in den Berufsfeldern Metalltechnik oder Elektrotechnik erwerben.

In den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung (BzB) können Schüler den Hauptschulabschluss oder den Qualifizierenden Hauptschulabschluss erwerben.

Die Berufsvorbereitung erfolgt in den Berufsfeldern Ernährung/Gastronomie oder Metalltechnik.

Schulleiter Michael Linke fasst dies so zusammen: »An unserer Schule besteht nach dem erfolgreichen Abschluss einer Schulform immer die Möglichkeit, die schulische oder berufliche Weiterbildung in einer anderen Schulform fortzusetzen«.

Weitere Informationen über die Berufsschule gibt es auf der Homepage https://berufsschule-butzbach.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare