Keine Stuhlreihen, sondern Abstand zwischen den Sitzgruppen: Wegen Corona ist in diesem Jahr einiges anders beim Open-Air-Kino im Butzbacher Schlosshof.
+
Keine Stuhlreihen, sondern Abstand zwischen den Sitzgruppen: Wegen Corona ist in diesem Jahr einiges anders beim Open-Air-Kino im Butzbacher Schlosshof.

Sommer-Filmabende

Open-Air-Kino Butzbach: Noch bis Samstag Filme im Schlosshof

Eine Komödie läuft noch. Oder ein Film über einen Weltreisenden. Bis Samstag werden im Butzbacher Schlosshof noch Filme gezeigt.

Normalerweise sind es 18 oder 19 Sommer-Filmabende im Butzbacher Schlosshof gewesen. Doch in diesem Jahr ist alles anders, und so zählen die Macher des Open-Air-Kinos quasi die doppelte Anzahl. Wenn das Event am kommenden Samstag, 15. August, mit dem Abschlussfilm »The Peanut Butter Falcon« zu Ende geht, wird das Team 37 Veranstaltungsabende hinter sich haben. Und das unter besonderen Bedingungen in diesem »Corona-Sommer«: Statt 2000 Besucher können in diesem Jahr nur 350 - zu den ersten Abenden waren es 250 - pro Abend in den Schlosshof kommen, 1,50 Meter Abstand zu anderen Kinogängern inklusive. »Die Rahmenbedingungen, unter denen wir in diesem Jahr dennoch das Open-Air-Kino anbieten können, sind außergewöhnlich und in vielerlei Hinsicht herausfordernd«, sagt Ralf Bartel vom Butzbacher Filmtheater.

Open-Air-Kino Butzbach: Ziel: Bis Samstag 10 000 Besucher

Nach der Absage der Veranstaltung vergangenen April ist im Juni, im Zuge der Lockerungen, in wenigen Wochen ein neues Konzept mit Hygiene- und Abstandsvorgaben aufgesetzt worden, um das Kino im Schlosshof doch noch durchführen zu können. Filme mussten ausgewählt, das Team geschult und ganz neue Abläufe für Kartenverkauf und Getränkeservice organisiert werden. So gab es zum Beispiel die Tickets nur online auf der Website des Kinos; im Schlosshof wurden alle Gäste am Platz bedient und von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zu den entsprechenden Vorgaben wie Abstandsregelungen, Möglichkeiten der Handdesinfektion oder Tragen des Mund-Nasen-Schutzes abseits vom Sitzplatz informiert. »Die Hygiene-Regeln werden vom Publikum vorbildlich eingehalten, die Rücksichtnahme in Bezug zu den anderen Gästen als auch zum Team ist sehr groß«, sagt Bartel.

Für die geforderten Rahmenbedingungen habe das Butzbacher Kino in diesem Jahr investiert: Website und Online-Ticketing mussten neu programmiert, Schutzausrüstung für Mitarbeiter angeschafft sowie Software und Hardware zur Abwicklung der Getränkebestellungen am Platz und der bargeldlosen Bezahlung gekauft werden. Bislang haben mehr als 8000 Besucher die Veranstaltungsabende mit Filmen und zwei Live-Veranstaltungen im Schlosshof besucht; Bartel und sein Team wünschen sich, dass sie bis zum Samstag noch den 10 000. Besucher im Schlosshof begrüßen können. »Das wäre in diesem außergewöhnlichen Sommer ein toller ideeller Erfolg für uns alle«, sagt Bartel. »Was die finanzielle Seite betrifft, hat uns der kapitale Projektorschaden zum Beginn der Veranstaltung tatsächlich stark zurückgeworfen, mit fast 20 000 Euro liegt er etwa in Höhe der gerade in diesem Jahr benötigten städtischen Zuschüsse. Zum Glück hat das beständige Wetter dies wieder etwas ausgeglichen«.

Open-Air-Kino Butzbach: Diese Woche noch Filme im Schlosshof

Wer das Open-Air-Kino noch einmal besuchen möchte, den erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Am heutigen Montag wird »Nightlife« mit Elys M’Barek und Frederick Lau wiederholt, morgen gibt es mit »Enkel für Anfänger« eine deutsche Komödie. Die Dokumentation »Besser Welt als nie« feiert am Mittwoch ihre zweite Aufführung in Butzbach; auch dazu wird Filmemacher Dennis Kailing kommen. Mit »Edison - Ein Leben voller Licht« steht am Donnerstag ein gerade in den Kinos gestarteter Film auf dem Programm. Kultig wird es am Freitag, wenn die um 15 Minuten erweiterte Fassung der »Blues Brothers« läuft. Der Buddy-Film »The Peanut Butter Falcon« beschließt am Samstag, 15. August, die diesjährige Open-Air-Kino-Saison. Tickets sowie Infos gibt es online unter www.openairkino.info.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare