Im Museum

Jahr der Revolte: Vortrag über 1968 in Frankfurt

  • vonRedaktion
    schließen

An Ostern vor 50 Jahren eskalierte in Frankfurt die »Enteignet Springer!«-Kampagne. Tausende demonstrieren im Frankfurter Gallus und versuchen, die Auslieferung der »Bild«-Zeitung zu verhindern. Über die bewegte Zeit sprechen der langjährige Redakteur der »Frankfurter Rundschau«, Claus-Jürgen Göpfert, und Grünen-Politiker Bernd Messinger am Donnerstag, 22. März, um 19 Uhr im Museum der Stadt Butzbach. Der Eintritt kosten 10 Euro (8 Euro im Vorverkauf).

An Ostern vor 50 Jahren eskalierte in Frankfurt die »Enteignet Springer!«-Kampagne. Tausende demonstrieren im Frankfurter Gallus und versuchen, die Auslieferung der »Bild«-Zeitung zu verhindern. Über die bewegte Zeit sprechen der langjährige Redakteur der »Frankfurter Rundschau«, Claus-Jürgen Göpfert, und Grünen-Politiker Bernd Messinger am Donnerstag, 22. März, um 19 Uhr im Museum der Stadt Butzbach. Der Eintritt kosten 10 Euro (8 Euro im Vorverkauf).

Göpfert und Messinger haben gemeinsam ein Buch über das Jahr 1968 in Frankfurt geschrieben, das vor fast einem halben Jahrhundert das Leben in Deutschland grundlegend veränderte. Mehr als 20 Zeitzeugen haben sie dafür befragt und damit ein lebendiges Frankfurter Kaleidoskop gestaltet. Dezidiert geht es den Autoren um die Frankfurter Perspektive der 68er-Rebellion.

Unter den Befragten sind beispielsweise der Schriftsteller Peter Härtling, KD Wolff, der ehemalige Vorsitzende des sozialistischen deutschen Studentenbunds, oder auch der Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare