"Die Israeliten in der Wüste" in der Markuskirche

  • schließen

Ein besonderes Konzert soll die Freunde der Kirchenmusik am Sonntag, 26. August, um 17 Uhr in der Markuskirche erwarten. Das Oratorium "Die Israeliten in der Wüste" von Carl Philipp Emanuel Bach gehört neben "Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu" und der "Passionskantate" zusammen mit dem "Magnifikat" zu Bachs wichtigsten Vokalkompositionen und wurde im November 1769 uraufgeführt. Dieses Oratorium beschreibt das Leid der Israeliten in der Wüste, das von Moses durch das Felsenwunder gestillt wird. In der instrumentalen Einleitung gestaltet Bach in wenigen Takten ein spannungsgeladenes Crescendo.

Ein besonderes Konzert soll die Freunde der Kirchenmusik am Sonntag, 26. August, um 17 Uhr in der Markuskirche erwarten. Das Oratorium "Die Israeliten in der Wüste" von Carl Philipp Emanuel Bach gehört neben "Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu" und der "Passionskantate" zusammen mit dem "Magnifikat" zu Bachs wichtigsten Vokalkompositionen und wurde im November 1769 uraufgeführt. Dieses Oratorium beschreibt das Leid der Israeliten in der Wüste, das von Moses durch das Felsenwunder gestillt wird. In der instrumentalen Einleitung gestaltet Bach in wenigen Takten ein spannungsgeladenes Crescendo.

Vier Solisten verkörpern zwei Israelitinnen – Marina Unruh und Rebekka Reister (Sopran I und II), Aaron – Florian Löffler (Tenor) und Moses – Timon Führ (Bass), musikalisch begleitet und unterstützt von der Kammerphilharmonie Bad Nauheim und der Dekanatskantorei Butzbach unter Leitung von Kantorin Nilani Stegen.

Dieses Konzert ist für die Dekanatskantorei das letzte Konzert unter der Leitung von Kantorin Nilani Stegen. Der befristete Vertrag mit der Markuskirchengemeinde als Kantorin endet für Nilani Stegen am 30. September.

Das ebenfalls letzte Konzert mit der Jugendkantorei unter Leitung von Nilani Stegen "Viva Voce meets Jugendchor" erklingt am Sonntag, 23. September, um 18 Uhr in der Markuskirche. Mitwirkende sind Jugendchöre und Band aus dem evangelischen Dekanat Wetterau und "Viva Voce".

Weitere Informationen auch unter www.kirchenmusik-markuskirche.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare