Flötenprüfung an Musikschule

  • VonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Dieser Tage hat die jährliche Querflötenprüfung an der Musikschule stattgefunden. Musste sie letztes Jahr per Einsendung eines Videos stattfinden, so war es nun wieder in Präsenz möglich. Der Wunsch zur Teilnahme an dieser freiwilligen Prüfung war jedoch deutlich geringer als vor der Pandemie, fühlten sich doch einige Schüler angesichts der Corona-Situation insgesamt sehr angespannt, berichtet die Schule.

Angemeldet hatten sich acht Kinder und Jugendliche, die je nach Können in eine von neun Stufen eingeordnet wurden. Entsprechend unterschiedlich waren die Anforderungen. Neben technischen Übungen und Etüden standen verschiedene Werke auf dem Programm. Zudem mussten Fragen zu Dynamik, Tempobezeichnungen, Tonleitern und ihren Vorzeichen sowie dem Aufbau der Flöte beantwortet werden. Es erklangen Werke von renommierten Komponisten wie Michael Praetorius, Henry Mancini, Rik Elings, Anton Stamitz, Vladimir Korovitsyn, Pierre-Octave Ferroud, Vincenzo Bellini oder Friedrich Kuhlau.

In der Jury saßen die zwei Querflötenlehrerinnen der Musikschule, Julia Schelter und Bettina Hommen, sowie Schulleiterin Marion Adloff.

Für die Teilnehmer war die Arbeit auf diesen Tag hin eine große Motivation. Sie absolvierten ihre Prüfung mit zum Teil herausragender Musikalität und großer Freude am Spiel. Alle bestanden die Prüfung und nahmen voller Stolz ihre Urkunde entgegen. Zudem bekamen die Querflötenspieler eine kurze mündliche Einschätzung samt Tipps.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare