Die Butzbacher Grünen bereiten sich auf die Kommunalwahl im März vor.			FOTO: PM
+
Die Butzbacher Grünen bereiten sich auf die Kommunalwahl im März vor. FOTO: PM

»Eine gute Mischung«

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Der Ortsverband Butzbach von Bündnis 90/Die Grünen hat kürzlich in einer Mitgliederversammlung die Liste für die Kommunalwahl aufgestellt.

In einer Pressemitteilung der Grünen heißt es nun, dass man sich im Rückblick auf die zu Ende gehende Wahlperiode enttäuscht darüber zeige, dass die Kooperation mit SPD und CDU bereits nach eineinhalb Jahren seitens der CDU aufgekündigt worden sei.

Große und zum Teil strittige Themen der vergangenen Wahlperiode seien beispielsweise die drei Windkraftanlagen im Wald, der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Kirch-Göns, der schlechte Zustand des Butzbacher Waldes infolge von drei viel zu trockenen Jahren, der Stadtteilbeirat Degerfeld und die Sanierung der beiden Freibäder gewesen.

Die für die Stadtverordnetenversammlung gewählten Kandidaten deckten mit ihren Fähigkeiten und thematischen Schwerpunkten ein breites Spektrum ab. Die Grünen zeigen sich erfreut darüber, dass die 20 Plätze paritätisch besetzt werden konnten: Es stehen zehn Frauen und zehn Männer zur Wahl. Es sei auch gelungen, junge Leute für die Kommunalpolitik zu begeistern. Sowohl erfahrene als auch neue Personen rückten in den Blickpunkt. Es sei eine gute Mischung, kommentierten die beiden Vorstandssprecher Jutta Schneider (Bodenrod) und Christoph Jung (Kernstadt), die die beiden vordersten Plätze belegen. Als Fraktionssprecherin und als Stadtrat sind sie seit 2011 in der Butzbacher Kommunalpolitik aktiv.

Auf Platz 3 kandidiert Heike Roth (Kernstadt), gefolgt von Rüdiger Angelstein (Kernstadt), beide bisher nicht im Stadtparlament vertreten. Platz 5 wurde mit Sabine von zur Mühlen (Ostheim) besetzt, Stadtverordnete seit 2016. Auf Platz 6 steht mit Martin Swars (Kernstadt) ebenfalls ein Newcomer. Auf den Plätzen 7 bis 10 folgen Susanne Schmidt (Ostheim), Mathias Kirchner (Kernstadt), Servet Yildirim (Kernstadt) und Alexander Daum (Pohl-Göns). Der Ortsverband der Grünen zeigt sich erfreut darüber, dass sich ebenfalls Kandidatinnen und Kandidaten für einige Ortsbeiräte gefunden haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare