+
Die Hintergründe der Tat in Butzbach sind noch immer unklar.

Aufsehenerregender Vorfall

Nach Attacke mit Auto in Butzbach: Verdächtiger sitzt in U-Haft

Es war ein aufsehenerregender Vorfall in Butzbach: Ein Autofahrer hatte Ende Juli versucht, einen Fußgänger zu überfahren. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Update, 8. August, 14.30 Uhr:

Butzbach - Am 25. Juli war es in der Haydnstraße zu einer Auseinandersetzung zweier Männer gekommen, die vermutlich damit endete, dass ein 21-Jähriger mit seinem PKW auf einen 20-Jährigen losfuhr und dieser sich nur durch einen Sprung auf die Motorhaube retten konnte.

Nun sitzt der 21-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilt.

Die Hintergründe der Tat sind noch immer unklar. Etliche Zeugen haben Aussagen zum Tatgeschehen gemacht und schildern dieses teils widersprüchlich. 

Gegen den Tatverdächtigen konnte inzwischen über die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht ein Untersuchungshaftbefehl erwirkt werden, der am Dienstag von der Polizei vollstreckt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Erstmeldung, 26. Juli, 14.39 Uhr: Butzbach - Mit einem Sprung auf die Motorhaube hat sich am Donnerstag ein 20-Jähriger in Butzbach gerettet, als ein 21-Jähriger in der Haydnstraße absichtlich mit einem Golf auf ihn zu fuhr. 

Die Auseinandersetzung der beiden Männer war vor einer Bäckerei eskaliert. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch völlig unklar. Gegen 13.50 Uhr passte der 21-jährige spätere Täter den 20-Jährigen ab, wollte diesen zur Rede stellen. Der ließ sich nicht auf ein Gespräch ein und ging davon. Plötzlich hörte er einen aufheulenden Motor und quietschende Reifen. Er drehte sich um und sah, wie der Täter mit seinem Golf direkt auf ihn zufuhr. Das Opfer sprang hoch, landete auf der Motorhaube und fiel zu Boden. Der Golf krachte ungebremst in die Wand einer Bäckerei. Das Opfer zog sich leichte Verletzungen zu, der Angreifer blieb unverletzt. Polizisten nahmen den 21-Jährigen vorläufig fest. 

Über die Hintergründe der Tat schweigen sich beide Beteiligten aus. Der Täter musste sich auf der Wache einer Blutentnahme unterziehen, da der Verdacht bestand, dass er unter Medikamenten- und Drogeneinfluss stand. Angehörige berichteten von psychischen Problemen des 21-Jährigen. Er wurde zu einer Ärztin in einer psychiatrischen Einrichtung gebracht. Diese lehnte eine Aufnahme des Mannes ab. Wegen fehlender Haftgründe wurde er letztlich in die Obhut seiner Angehörigen übergeben. 

Zur Klärung des genauen Tatherganges hat die Staatsanwaltschaft einen Unfallsachverständigen hinzuziehen lassen. Die Butzbacher Polizei ermittelt gegen den 21-Jährigen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung.

red

Dieser Artikel von wetterauer-zeitung.de* könnte Sie auch interessieren:

Unbekannter zerkratzt Auto - und hinterlässt dreisten Zettel

Damit hatte eine Bad Vilbelerin nicht gerechnet, als sie zu ihrem Auto in einer Tiefgarage ging: Sie fand einen Kratzer an ihrem Wagen vor - und eine ziemlich dreiste Botschaft.

*wetterauer-zeitung.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare