30 bis 40 Liter benötigt ein junger Baum zum Wachsen.
+
30 bis 40 Liter benötigt ein junger Baum zum Wachsen.

BUND: Straßenbäume haben Durst

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). In Butzbach gibt es im öffentlichen Raum zahlreiche Bäume, die wegen Wassermangels im Sommer zu verdursten drohen. »Wenn wir Bäume schützen, dann sichern wir praktisch unsere Zukunft«, sagt der BUND-Ortsvereins- vorsitzende Gernot Krämer. Er ruft dazu auf, junge Bäume an den heißen Tagen zu gießen.

Bäume stünden für Lebensqualität und würden konkreten gesellschaftlichen Nutzen schaffen. »Bäume verarbeiten CO2 und geben Sauerstoff ab, sie filtern Schadstoffe und binden Feinstaub. Bäume nehmen Regenwasser auf und verdunsten es, sorgen damit für Abkühlung und spenden uns Schatten. Bäume bieten Tieren Lebensraum und machen unser Wohn- und Arbeitsumfeld attraktiv.«

Von der Stadt gepflanzte junge Bäume haben oft ein Bewässerungssystem. In der Nähe des Baumstammes bieten farbige Plastikrohre oder Einfüllstutzen mit gusseisernem Deckel die Möglichkeit zum Wässern an. Wenn dies nicht vorhanden ist, sollte im Umkreis von maximal einem Meter um den Baum gegossen werden, rät Krämer.

Bei trockener Witterung sollten junge Bäume laut ihm einmal in der Woche mit 30 bis 40 Litern Wasser gegossen werden. »So viel Wasser ist nötig, damit es die Wurzeln auch sicher erreicht. Ideal ist es natürlich, wenn das Wasser dafür aus einer Zisterne oder einem Regenfass kommt.«

Gegossen werden sollte immer dann, wenn mehrere Wochen kein ergiebiger Regen fällt. Das sei in den vergangenen Jahren bereits im April/Mai der Fall gewesen und nicht erst im Hochsommer. Ein lang anhaltender, ergiebiger Landregen könne das Gießen für eine Woche ersetzen. Ein leichter, kurzer Schauer erreiche hingegen die Wurzeln nicht. Zeige ein Baum Anzeichen von Wassermangel (lichte Baumkronen, vertrocknete Äste, viele gelbe Blätter), benötige er dringend Wasser. Daher: »Greifen Sie einfach selbst zur Gießkanne und bewahren Sie die Bäume vor dem Verdursten.« FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare