Brand aufgeklärt: 19-Jähriger gesteht

Butzbach (en). Schnell aufgeklärt hat die Polizei die Ursache des Feuers, das am späten Mittwochnachmittag in dem Haus auf dem Gelände der früheren Butzbacher Farbenfabrik neben dem Bahnhofsparkplatz wütete.

Von Anfang an stand die Vermutung im Raum, dass das Feuer in dem leerstehenden Wohnhaus gelegt worden war, schon bald richtete sich der Fokus auf einen 19-jährigen Butzbacher. In der Vernehmung räumte er die Brandstiftung ein.

Mehrere Zeugenhinweise führten die Ermittler zu dem 19-Jährigen. Der junge Mann wurde noch am Donnerstag festgenommen und vernommen. Er war gesehen worden, als er am Mittwochmittag mit einem Begleiter das Haus betreten hatte.

Das abbruchreife zweistöckige Wohnhaus (am kommenden Montag entscheidet das Stadtparlament über die Zukunft des Farbenfabrik-Geländes) war in letzter Zeit zum Jugendtreffpunkt geworden. Am Donnerstag letzter Woche hatte es dort schon einmal gebrannt. Das Haus war erheblich vermüllt und an verschiedenen Stellen der Außenfassade ebenso wie drinnen erheblich demoliert. An mehreren Stellen konnte man ungehindert hineingehen. Dennoch spricht die Polizei von 50 000 Euro Brandschaden.

Der 19-Jährige wurde nach den üblichen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare