Schulleiter Achim Schwarz-Tuchscherer (l.) ehrt (v. 
l.) Laurens Lapp, Leonie Höringer, Marissa Schuster, Henry Fischer, Yussuf Yildiz, Kiara Mauler und Jan Mura. 	FOTO: PV
+
Schulleiter Achim Schwarz-Tuchscherer (l.) ehrt (v. l.) Laurens Lapp, Leonie Höringer, Marissa Schuster, Henry Fischer, Yussuf Yildiz, Kiara Mauler und Jan Mura. FOTO: PV

»Außergewöhnliche Ergebnisse«

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Mit Stolz verabschiedeten die Mitglieder der Schulleitung der Schrenzerschule, die diesjährigen Absolventen. Schulleiter Achim Schwarz-Tuchscherer betonte, dass dieser Jahrgang wegen der Corona-Krise ein außergewöhnlicher Jahrgang sei. Er beschrieb dies mit den Worten: »Wäre es Wein oder Whisky, würde der Wert mit zunehmendem Alter steigen, aber als Corona-Jahrgang noch einen besonderen Wert erhalten.«

Als ebenfalls außergewöhnlich seien die Ergebnisse der Abschlussprüfungen zu bewerten. Von den 80 Schülern erhielten zwei einen berufsorientierten Abschluss, ein Schüler den regulären Hauptschulabschluss, 20 Schüler den qualifizierenden Hauptschulabschluss, 17 Schüler erreichten den Realschulabschluss. Besonders beeindruckt zeigte sich der Schulleiter von der Zahl der Schüler, die mit dem qualifizierenden Realschulabschluss oder dem Versetzungszeugnis in die gymnasiale Oberstufe nun alle Möglichkeiten hätten, ihren weiteren Bildungsweg zu beschreiten. Insgesamt haben 40 Schüler, das seien 50 Prozent des Jahrgangs diesen Abschluss erreicht und könnten zum Beispiel in eine gymnasiale Oberstufe oder ein berufliches Gymnasium wechseln.

Für einige Schüler stehe der zukünftige Bildungs- oder Ausbildungsweg noch nicht fest. Leider wurden auch schon angebahnte Ausbildungsverträge aufgrund der Corona-Krise und den wirtschaftlichen Folgen für einige Wirtschaftsbranchen noch nicht unterschrieben. Besonders freute sich Schwarz-Tuchscherer, dass er im Namen des Fördervereins die Jahrgangsbesten ehren durfte.

Die Besten des Jahrgangs

Allen voran ist hier Laurens Lapp zu nennen, der seinen Abschluss mit der Note 1,2 bestanden hat, als zweite ehrte er Leonie Höringer mit einem Notendurchschnitt von 1,5, dicht gefolgt von Marissa Schuster mit 1,6. Den besten Notendurchschnitt im Bereich der Hauptschulprüfungen legte Marie Sauermann mit einem Schnitt von 2,2 hin, Platz 2 belegte hier Eray Ciftci.

Abschlussfeierlichkeiten bieten auch immer die Gelegenheit für besondere Verdienste und Engagement zu ehren. Auch bei diesen Ehrungen stand der Förderverein mit kleinen Geschenken Pate. So galt der besondere Dank des Schulleiters für eine engagierte Zusammenarbeit dem Schulsprecherteam Henry Fischer, Jan Mura, und Yusuf Yildiz. Für ihren unermüdlichen Einsatz im Schulsanitätsdienst, der inzwischen einen äußerst wertvollen Platz im Schulleben einnähme, wurden Kiara Mauler, Leon Artus und Luis Fernschild geehrt.

Der Dank der Schulleitung ging auch an den besonderen Einsatz der nun ausscheidenden Mitglieder des Elternbeirats und an das Klassenleitungsteam.

Sehr zum Bedauern der Schulgemeinde musste die Verabschiedung in diesem Jahr in einem kleinen Rahmen erfolgen. So gab es nicht wie sonst üblich eine Abschlussfahrt, Abschlussspiele oder Mottowoche. Die prunkvolle Feier im Bürgerhaus mit Tänzen, festlichen Reden, Songs der Lehrerband und einem gemeinsamen Abschlusslied musste ebenso entfallen. Stattdessen wurden die Zeugnisse unter Einhaltung der aktuellen Hygiene-Regeln in Klassenverbänden überreicht. Dennoch fanden die einzelnen Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern auch in diesem Rahmen einen Platz, der Verabschiedung einen dem Anlass entsprechenden Rahmen zu geben. So wurde beispielsweise in sehr persönlicher, aber auch witziger Form Erlebnisse von früheren Klassenfahrten oder anderen außergewöhnlichen gemeinsamen Erlebnisse beschrieben. Es habe sich gezeigt, welch intensive und wertschätzende Beziehung zwischen den Lehrkräften und den Schülern in den vergangenen Jahren entstanden seien, auch wenn es in den vielen Jahren nicht immer konfliktfrei zugegangen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare