33 Jahre lang hat sich Anita Weber für die Musikschule Butzbach engagiert. 	FOTO: PV
+
33 Jahre lang hat sich Anita Weber für die Musikschule Butzbach engagiert. FOTO: PV

Anita Weber ist verabschiedet

  • vonRedaktion
    schließen

Butzbach (pm). Nach 33 Jahren wurde in der Lehrerkonferenz der Musikschule im September Anita Weber verabschiedet. Sie ist allen bestehenden Lehrkräften und Schülereltern ein Begriff, hörte man bis vor Kurzem noch immer ihre Stimme am Haupttelefon der Musikschule.

Sie ist aber auch vielen früheren Lehrkräften und Schülereltern noch in Erinnerung, hat sie doch immer mit großer Freude beraten, sich Sorgen angehört und versucht, passende Empfehlungen zu geben. Eine ihrer Hauptaufgaben war es, interessierten Personen Plätze zu vermitteln, sei es im Instrumentalunterricht, den Gruppen aus dem Elementarbereich, in Ensembles oder anderen Angeboten der Musikschule.

Auf das Beste gelaunt

Dazu saß sie die meiste ihrer Arbeitszeit im damaligen Büro im Anbau der Wendelinskapelle, ab 2007 dann zog sie an die folgenden verschiedenen Einsatzorte mit um. Mit der Verwaltungsleiterin Marlies Schauer-Blume verbinden sie 22 gemeinsame, partnerschaftliche Jahre in dem Ringen um Problemlösungen und der Freude am Gelingen der vielen, eine Musikschule ausmachenden Verwaltungsaspekte.

Mit Wilfried Wartenberg und Marion Adloff, den beiden Schulleitern sei Weber sehr gut ausgekommen. Mit allen Menschen gehe sie mit offenen Armen grundsätzlich erst mal auf Personen zu.

Oft saß sie an der Abendkasse bei den Künstlerkonzerten der Musikschule in der Wendelinskapelle und begrüßte immer auf das Beste gelaunt als erste an diesen Abenden das Publikum. Ihre Kommunikationsfreude spiegelte sich nun bei der Verabschiedung wider. Gehindert an den sonst üblichen Umarmungen durch die Vorgabe des Abstandhaltens wurde ihr in jeder Hinsicht verbal und musikalisch herzlich gedankt.

Vor allem Marlies Schauer-Blume hatte eine sehr persönliche Abschiedsrede gehalten, welche Einblicke in viele lustige und von Weber geprägte typische Bürovorkommnisse gab.

Vorbereitet hatten Vorstand und Lehrkräfte mehrere ideenreiche Geschenke, die ihr private Genüsse ebenso verheißen wie sie an die vergangenen Begegnungen innerhalb der Musikschule erinnern werden. Marian Kalaydjiev und Alexander Urvalov spielten ihr in der Besetzung Geige und Klavier zudem ein einfühlsames Ständchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare