1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Butzbach

Butzbach: 19-Jähriger nach Schlägen schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Krankenwagen
Zwei bislang unbekannte Männer haben einen 19-Jährigen in der Butzbacher Korngasse durch Tritte und Schläge mit einer Glasflasche schwer verletzt. (Symbolbild) © Hendrik Schmidt/dpa

Ein 19-Jähriger wird am Samstag (26.02.2022) von zwei unbekannten Männern schwer verletzt. Sie treten und schlagen auf den Mann ein. Die Polizei sucht Zeugen.

Butzbach – Am Samstagmorgen (26.02.2022) sollen zwei bislang unbekannte Männer einen 19-Jährigen in der Butzbacher Korngasse durch Tritte und Schläge mit einer Glasflasche schwer verletzt haben. Zeugenangaben zufolge flüchteten die beiden Täter, in deren Begleitung auch eine weibliche Person gewesen sein soll, dann mit einem grauen Pkw.

Wie die Polizei berichtet, soll es sich bei den Schlägern um zwei schlanke junge Männer im Alter von etwa 20 Jahren handeln. Beide haben dunkles Haar (oben lang, an den Seiten rasiert) und waren bekleidet mit beigen Muskelshirts sowie hellen Jeans. Einer der beiden soll zudem ein rot-weißes Holzfällerhemd getragen haben.

19-Jähriger nach Schlägen in Butzbach schwer verletzt: Mögliche Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass dem gewaltsamen Übergriff zuvor ein eskalierter Streit in einer Lokalität in der Griedeler Straße vorangegangen sein könnte. Mögliche Zeugen des Geschehenen werden gebeten, sich unter Tel. 0 60 33/7 04 30 bei der Polizei in Butzbach zu melden.

Bei einem Überfall in Butzbach (Wetteraukreis) sind vor wenigen Monaten zwei Senioren und deren 20-jährige Enkelin leicht verletzt worden. Die Unbekannten fesselten ihre Opfer und schlugen auf den älteren Mann ein, wobei sie den Zugang zu Wertsachen forderten.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion