Vortrag zum neuen Leben in Dörfern

  • schließen

Wie wollen wir leben, wenn wir alt sind? Was ist Alter eigentlich? Der automatische Eintritt ins Reich des Klagens und Krankseins? "Nein", sagt Dr. Henning Scherf in seinen mehr als 20 Büchern. Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Bremen und Buchautor lebt seit vielen Jahren in einer selbst gewählten Wohngemeinschaft und berichtet in seinem Vortrag über "Wohnen mit Zukunft – Innovative Wohnprojekte". Dieser findet am Mittwoch, 17. Mai, 19 Uhr, auf dem Herrnhaag statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Wie wollen wir leben, wenn wir alt sind? Was ist Alter eigentlich? Der automatische Eintritt ins Reich des Klagens und Krankseins? "Nein", sagt Dr. Henning Scherf in seinen mehr als 20 Büchern. Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Bremen und Buchautor lebt seit vielen Jahren in einer selbst gewählten Wohngemeinschaft und berichtet in seinem Vortrag über "Wohnen mit Zukunft – Innovative Wohnprojekte". Dieser findet am Mittwoch, 17. Mai, 19 Uhr, auf dem Herrnhaag statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Zu der Veranstaltung lädt der Verein "Wirtschaft.Regionalentwicklung.Wetterau" ein. Weitere Beiträge des Abends liefern Gustav Jung mit "Nutzen und Erhalt von Denkmalen und Altbauten" sowie Alexander Mebs, der das "Generationenprojekt Herrnhaag" vorstellt.

Die aktuelle Bevölkerungsentwicklung, demografische und gesellschaftliche Veränderungen und der wirtschaftliche Strukturwandel führen zu immer mehr Leerstand im ländlichen Raum. Höfe, die früher von zwei oder mehr Generationen bewohnt und bewirtschaftet wurden, finden keine Nutzer mehr. Die wenigen potenziellen Interessenten für solche Höfe sind häufig nicht in der Lage, die notwendigen Investitionen allein zu tragen. Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, Dörfer über alternative Modelle neu zu beleben.

Dieser Herausforderung widmet sich "Wirtschaft.Regionalentwicklung.Wetterau" auf dem Herrenhaag in besonderem Maße. Im Anschluss an die Vorträge ist eine offene Diskussionsrunde mit Austausch geplant, zu der ein Imbiss gereicht wird. Organisatorischer Hinweis: Der historische Saal auf dem Herrnhaag ist nicht beheizt. Ausreichend wärmende Kleidung (ggfs. Sitzkissen) wird für den Abend empfohlen. Anmeldungen können per E-Mail unter Anmeldung@wfg-wetterau.de getätigt werden. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare