dab_mauer_240621_1_4c
+
Baustellentermin auf der Stadtmauer.

Stadtmauer wird saniert

  • VonRedaktion
    schließen

Büdingen (pm). Aktuell wird der dritte Bauabschnitt der nördlichen Stadtmauer von Büdingen denkmalgerecht saniert. Es werden ein Halbturm sowie 43 Meter der Mauer bearbeitet, wie Bürgermeister Erich Spamer mitteilt.

Der Bewuchs wurde entfernt, und die Wurzeln wurden aus dem Mauerwerk herausgenommen. Partiell wurden Steine ausgetauscht und alle Fugen komplett beräumt. Anschließend wird der speziell für die Stadtmauer Büdingen gemischte Mörtel in die Fugen gespritzt. Anschließend wird die Fläche sandgestrahlt, damit der Grauschleier von den Sandsteinen entfernt wird. Die aktuelle Maßnahme kostet rund 290 000 Euro. Hiervon erhält die Stadt einen Zuschuss des Landesamts für Denkmalpflege über 95 000 Euro und eine Zuwendung aus dem Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes in gleicher Höhe.

In den kommenden Jahren sind an der nördlichen Stadtmauer sowie an der Mauer am Meliorsdamm weitere Sanierungsmaßnahmen geplant, informiert Spamer. Hier werde mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 860 000 Euro gerechnet.

In den vergangenen 30 Jahren wurden bereits einige Sanierungen an verschiedenen Mauerabschnitten durchgeführt. Dabei wurde immer der allgemeine Zustand der einzelnen Bereiche betrachtet und nach Priorität saniert. 2003 wurden das Jerusalemer Tor, 2005/2006 das Bollwerk und der Hexenturm und 2011 die Stadtmauer am Seemenbach erneuert. Insgesamt sind bisher rund 350 Meter Mauer bearbeitet und neun Türme bzw. Halbtürme saniert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare