_3aLOKFBN31-B_114231_4c_1
+
Erich Spamer

Spamer zieht Kandidatur zurück

  • Dagmar Bertram
    VonDagmar Bertram
    schließen

Büdingen (bf). Es wird keine vierte Amtszeit für Büdingens Bürgermeister Erich Spamer (FWG) geben: Am Freitag teilte der 69-jährige Amtsinhaber während der Parlamentssitzung mit, er werde sich am 26. September doch nicht zur Wiederwahl stellen. Die Gründe für diese überraschende Mitteilung sind unklar. Spamer, der seit 2004 Bürgermeister der Stadt Büdingen ist, war im November 2020 von der FWG erneut als Kandidat nominiert worden.

Spamers Entscheidung dürfte die Chancen seines bisherigen Herausforderers Benjamin Harris (CDU) drastisch erhöhen. Harris hatte bei der Stichwahl 2015 mit 49,2 Prozent knapp gegen Spamer verloren, der auf 50,8 Prozent der Stimmen gekommen war.

Weiterer Bewerber um das Bürgermeisteramt ist bislang nur Daniel Lachmann (NPD), der 2015 im ersten Wahlgang 8,2 Prozent erzielt hatte. Damals hatte es insgesamt sechs Kandidaten gegeben.

Die Frist für die Direktwahl am 26. September läuft am Montag, 19. Juli, 18 Uhr, ab: Bis dahin können noch Bewerbungen abgegeben werden. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare