Polizei glaubt nicht an Überfall

  • vonred Redaktion
    schließen

Büdingen(pob). Mit freiem Oberkörper und mehreren blutenden Wunden erschien ein 23 Jahre alter Mann in der Silvesternacht im Krankenhaus in Büdingen. Er gab an, überfallen worden zu sein. Die Polizei hat da ihre Zweifel.

Um kurz nach 4 Uhr hatte der sichtlich alkoholisierte Mann die Klinik betreten. Bei der Befragung durch die Polizei machte er keine Angaben zur Anzahl oder zum Aussehen der angeblichen Täter, die ihn von hinten angegriffen hätten. Vielmehr verstrickte er sich in Widersprüche.

Im Verlauf der Ermittlungen stellte die Polizei bei weiteren Personen aus dem Umfeld des Verletzten ebenfalls Blutspuren und in einem Fall auch Verletzungen fest. "Die Erklärungen zur Herkunft ließen sich weder widerlegen noch untermauern", so der Polizeibericht. Es könnte im Verlauf der Nacht entweder am "Wilden Stein" oder an der Unterführung Mühltorstraße in der Bismarckstraße/Gymnasiumstraße oder aber vor oder in einem Haus in der Brunostraße zu dem Vorfall gekommen sein, mutmaßen die Beamten. Ob der 23-Jährige nun tatsächlich Opfer eines Überfalls wurde oder ob es eine Auseinandersetzung zwischen mindestens zwei, eventuell auch noch mehr Beteiligten gab, steht nicht fest.

Hinweise an die Polizei Büdingen, Tel 0 60 42/96 48 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare