Klinikclowns kommen erstmals ins »Mathildchen«

  • VonRedaktion
    schließen

Heilsame Stimmung in einer Klinik zu schaffen – das ist das Ziel der Stiftung »Humor hilft heilen«, die von Dr. Eckart von Hirschhausen 2008 gegründet wurde. Das Capio-Mathilden-Hospital hatte kürzlich zum ersten Mal eine solche Visite organisiert.

Heilsame Stimmung in einer Klinik zu schaffen – das ist das Ziel der Stiftung »Humor hilft heilen«, die von Dr. Eckart von Hirschhausen 2008 gegründet wurde. Das Capio-Mathilden-Hospital hatte kürzlich zum ersten Mal eine solche Visite organisiert.

Oberarzt Dr. Schlotterbein und seine liebreizende Assistenzärztin Dr. Brause waren an diesem Nachmittag wahre Humorbotschafter. Verwaltungsdirektor Michael Hedtrich brachte es auf den Punkt: »Lachen ist bekanntlich die beste Medizin – und das haben die Clowns erfolgreich in unserem Krankenhaus umgesetzt. Sie haben Lächeln in die Gesichter der Patienten, der Besucher und der Mitarbeiter gezaubert.«

Die Clowns kämpfen jeden Tag gegen die seelischen Belastungen, die ein Aufenthalt im Krankenhaus mit sich bringt. Sie sorgen für Trost und Stressabbau im Klinikalltag. »Unsere Patienten wurden für kostbare Momente zu Kindern, haben Angst und Schmerzen vergessen«, sagte Charlotte Tefarikis, die maßgeblich für die Organisation der Clownsvisite im »Mathildchen« verantwortlich war.

Aber auch die Ärzte und das Pflegeteam erlebten eine willkommene Abwechslung von der Arbeitsroutine. Und nicht nur die Lachmuskeln kamen an diesem Nachmittag auf ihre Kosten – Kuchen und Kaffee versüßten die Stunden zusätzlich. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare