Manuela Grein hat die Zielscheibe fest im Auge: Anlässlich ihres zweijährigen Bestehens feiern die Bogenschützen ein "Turney".	FOTO: PV
+
Manuela Grein hat die Zielscheibe fest im Auge: Anlässlich ihres zweijährigen Bestehens feiern die Bogenschützen ein »Turney«. FOTO: PV

Mit »Jubiläums-Turney«

  • vonRedaktion
    schließen

Büdingen (pm). Mit einem »Jubiläums-Turney« auf ihrem von der Büdinger Schützengesellschaft zur Verfügung gestellten Bogensportplatz Am Hammer haben die Freischützen des Büdinger Mittelaltervereins bei sommerlichen Temperaturen das zweijährige Bestehen ihrer Gruppe gefeiert. Zahlreiche Bogenschützen hatte ihre Teilnahme an dem Turney angemeldet und erschienen stilecht in mittelalterlicher Gewandung.

Der Wettbewerb fand unter Corona-Maßnahmen statt, die Distanz ist beim Bogensport ohnehin vorgesehen. Geschossen wurde unter den Augen der Obmänner Achim Grauling und Thomas Steinbichl auf 3-D-Schaumstoff-Tiere, welche die Gruppe im Verlauf von zwei Jahren angeschafft hatte, aber auch auf konventionelle Zielscheiben. Es wurden volle Treffer, sogenannte Gold- oder »Kill«-Treffer, sowie Körpertreffer am 3-D-Tier gewertet, wobei jedem Schützen drei Schuss erlaubt waren.

Als »Kill« bezeichne man im 3-D-Bogenschießen, das in sportlicher, aber bewusst nicht tötender Weise die Jagd nachempfinde, einen Treffer in der Region Herz oder Lunge beim 3-D-Tier, teilt der Verein mit. Beim Turnier der Freischützen sei es wichtig gewesen, welcher Pfeil wohin getroffen habe: Für den ersten Pfeil gab es 20 Punkte im »Kill« und 16 im Körper, für den zweiten galten 14/16, für den dritten acht/vier Punkte.

Obwohl Spaß und Trainingseffekt im Vordergrund gestanden hätten, habe doch spürbare Spannung über den beiden Wettbewerbsgruppen gelegen. Am Ende des »Turneys« ergab sich folgende Platzierung: Gruppe eins: Thomas Steinbichl und Hasan Firat (erster Platz), Swen Rakete (zweiter Platz), Steffen Heimerl und Esther Rakete (dritter Platz). Gruppe zwei: Klaus Hoffmann (erster Platz), Willi Grein (zweiter Platz, Hans Blank (dritter Platz).

Die Einrichtung des Bogensportplatzes mit Infrastruktur und Zielen sowie Trainingsbögen gehört zu den größten finanziellen und personellen Kraftakten, die der Förderverein »Lebendiges Mittelalter in Büdingen« in den vergangenen Jahren gestemmt hat. Neben der Schwertkampfgruppe »Is nur’n Kratzer« und der Tanzgruppe »Danze-Liut« haben sich somit die Freischützen als dritte Gruppe des Vereins gegründet. Die »Garanten« trainieren jeden Sonntag ab 11 Uhr. Interessierte sind jederzeit willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare