Hohe Auszeichnung: Gabi und Heinz-Wilhelm Klein mit Ministerin Lucia Puttrich. 	FOTO: PM
+
Hohe Auszeichnung: Gabi und Heinz-Wilhelm Klein mit Ministerin Lucia Puttrich. FOTO: PM

Immer im Einsatz für die Menschen

  • vonRedaktion
    schließen

Büdingen (pm). Heinz-Wilhelm Klein ist mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Europaministerin Lucia Puttrich überreichte ihn in feierlicher Atmosphäre im Sitzungssaal der Stadtverordnetenversammlung. Klein wird damit für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement geehrt. Der Verdienstorden ist eine der höchsten Auszeichnungen, den das Land Hessen vergibt.

»Wo wäre ein passenderer Ort als hier, im politischen Herzen Büdingens, im Alten Rathaus, Ihnen diese Ehrung zuteilwerden zu lassen«, fragte Puttrich. Klein habe sich über viele Jahrzehnte für Büdingen, für seine Heimat eingesetzt. Sein Einsatz habe dabei immer den Menschen gegolten - ob als Mitglied im Gesamtpersonalrat, als Arbeitervertreter im Personalrat oder später als stellvertretender Personalratsvorsitzender der Stadt. Als Ortsbeirat sei er auch außerhalb seines Berufes ansprechbar gewesen und habe sich über eine lange Zeit für die Belange der Bürger eingesetzt. Die Verwaltung, der Staat und vor allem der Rechtsstaat seien ihm immer ein besonderes Anliegen gewesen. »Sie haben sich nie gescheut, sich in diesem Interesse zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen. So ist es nicht verwunderlich, dass Sie auch über Jahre als Schöffe gewirkt haben«, sagte Puttrich.

30 Jahre lang Leohütte betreut

Als gelernter Elektriker habe er sein technisches Verständnis auch in anderen Bereichen eingesetzt und gemeinsam mit seiner Frau über 30 Jahre lang die städtische Leohütte (»Hütte zu den sieben Bächen«) betreut und als Anlaufstelle für Kindergärten und Schulen in Gang gehalten.

Das Land danke ihm für ein Lebenswerk, welches von einem Einsatz für das Gemeinwohl und für die Gerechtigkeit geprägt gewesen sei. Puttrich: »Wer Sie kennt, weiß, dass Sie als Rentner niemals rasten und sich auch weiterhin für unser Wohl einsetzen werden. Darauf vertrauen wir.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare