Helfer erledigen Besorgungen

  • vonRedaktion
    schließen

Büdingen (pm). Wegen der Entwicklungen rund um das Coronavirus haben sich verschiedene Büdinger Vereine zusammengeschlossen, um einen Einkaufsservice anzubieten. Sie werden dabei von der Stadt unterstützt. Mit dabei sind die Ehrenamtsagentur, der Verein Wir sind Büdingen, das Büdinger Bündnis für Demokratie und Vielfalt, die evangelischen Kirchengemeinde Büdingen sowie der Verein La Porta und der Trägerverein Demokratie leben!.

Ziel der Nachbarschaftshilfe ist es, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und alles dafür zu tun, dass gerade ältere und gesundheitlich geschwächte Mitbürger geschützt werden, damit das Gesundheitssystem nicht kollabiert, heißt es in der Pressemitteilung.

Freiwillige Helfer übernehmen das Einkaufen. Darunter fallen Einkäufe für den Lebensunterhalt in haushaltsüblichen Mengen, also Lebensmittel, Hygieneartikel sowie ärztliche Verordnungen (Medikamente). Die Hilfeleistung ist ehrenamtlich und kostet nichts. Der Service gilt für Menschen aus Risikogruppen ab einem Alter von 60 Jahren, bei denen eine Grunderkrankung vorliegt. Außerdem für Menschen mit unterdrücktem Immunsystem, für Bürger, die sich in Quarantäne befinden sowie für Menschen, die aus Risikogebieten heimgekehrt sind und zu Hause bleiben müssen.

Wer den Service nutzen oder sich als Helfer eintragen lassen will, erreicht die Mitarbeiter zwischen 9 und 12 Uhr unter Tel. 0 60 42/8 84 22 22 sowie schriftlich per E-Mail an nachbarschaftshilfe@stadt-buedingen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare