Gewandet durch die Altstadt

  • schließen

"Kröten, Keiler, Vensterhennen" – so lautet der Titel einer Theater-führung durch die Büdinger Altstadt in mittelalterlicher Gewandung, die am Samstag, 30. Juni, angeboten wird. Das Ensemble "NolensVolens" lädt dazu ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Mühltor (Metzger-Museum). Auf unterhaltsame Weise sollen die Gäste einiges über die Geschichte der Stadt, ihre Bewohner und Bräuche vom 16. bis 18. Jahrhundert erfahren.

"Kröten, Keiler, Vensterhennen" – so lautet der Titel einer Theater-führung durch die Büdinger Altstadt in mittelalterlicher Gewandung, die am Samstag, 30. Juni, angeboten wird. Das Ensemble "NolensVolens" lädt dazu ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Mühltor (Metzger-Museum). Auf unterhaltsame Weise sollen die Gäste einiges über die Geschichte der Stadt, ihre Bewohner und Bräuche vom 16. bis 18. Jahrhundert erfahren.

So musste man damals Torgeld zahlen, um die Stadt betreten zu dürfen. Und genau dieser Obolus ist verschwunden. Ist das Geld gestohlen worden? Wer die Frau des Torwächters auf ihrer Suche durch die Stadt begleiten will, kann sich sogar davon überzeugen, dass Vensterhennen ganz besonderes Federvieh sind. Findet sich hier des Rätsels Lösung? Die Auflösung erleben die Gäste bei einer mittelalterlichen Vesper.

Die nächste Führung "Kröten, Keiler, Vensterhennen" ist für den 14. September geplant. Für den 31. August lädt "NolensVolens" zu der 50er-Jahre-Erlebnisführung "Nierentisch und Tütenlampe" ein.

Anmeldung bei der Tourist-Info, Telefon 0 60 42/9 63 70 oder per E-Mail an mail@buedingen.info.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare