Geschichtsblätter erschienen

  • vonred Redaktion
    schließen

Büdingen(pm). Die Büdinger Geschichtsblätter Band XXVI sind erschienen. Darauf macht Joachim Cott, Vorsitzender des Geschichtsvereins, aufmerksam. Der Band ist für 22 Euro im Heuson-Museum erhältlich.

Am Anfang der 380-seitigen Publikation stehen Porträts der sechs Büdinger Ehrenbürger. Danach schreibt Dr. Klaus-Peter Decker über "Die Erbauung von Schloss Marienborn". Volkmar Stein zeigt in "1968 - auch in Büdingen" den Zusammenhang zu globalen Geschehnissen. Karl-Wilhelm Marths "Altstadtsanierung Büdingen" stellt viele kleine und große Einzelmaßnahmen vor. Susanne Cott schreibt über: "Zwei mittelalterliche Fenster mit Glasmalereien kehrten ins Historische Rathaus zurück".

Thomas Appel schildert in "50 Jahre Büdinger Handballclub" die Höhen und Tiefen des letzten halben Jahrhunderts. Carsten Schwöbel stellt mit Heinrich Weinel einen fast vergessenen Theologen vor. Sein Beitrag zur Lebensgeschichte des ev. Pfarrers "Adolf Weinel" soll an den sogenannten Kirchenkampf erinnern.

Maria Patzer schildert am Beispiel einer Familie in "Die fremde Heimat" den Leidensweg der Deutschen in Russland im 20. Jahrhundert. Friederike Graef widmet sich der "Entwicklung der Dorfschulen im Ysenburger Land".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare