Diese einfallsreiche Umsetzung zeigt eines der Gewinner-Bilder. 	FOTO: PM
+
Diese einfallsreiche Umsetzung zeigt eines der Gewinner-Bilder. FOTO: PM

Brandschutzerziehung in Corona-Zeiten

  • vonRedaktion
    schließen

Büdingen (pm). Seit gut 20 Jahren besucht das Team Brandschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Büdingen die städtischen Kindertagesstätten und Grundschulen, um mit den Vorschul- und Grundschulkindern mögliche Gefahren zu besprechen und das Absetzen des Notrufs zu üben. Die Corona-Krise machte allen in diesem Jahr geplanten Veranstaltungen und Aktionen jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Von der Feuerwehr Fulda inspiriert, hat das Büdinger Team für jedes Vorschulkind darum ein Päckchen mit Malheften, Informationsmaterialien, Stundenpläne sowie ein Hausaufgabenheft gepackt. Die Stadt Büdingen hat als besonderes Geschenk noch ein passendes Spiel gesponsert. Außerdem war in den Päckchen der Aufruf zu einem Malwettbewerb enthalten. Gemeinsam mit den Erzieherinnen der jeweiligen Einrichtungen brachten die Feuerwehrleute die Päckchen anschließend persönlich zu den Kindern nach Hause.

50 Bilder wurden daraufhin eingesendet und eine Jury um Bürgermeister Erich Spamer und Erster Stadträtin Henrike Strauch wurden mit der Aufgabe betraut, einen Gewinner zu finden. Die Auswahl fiel ihnen schwer, da alle Bilder voller Einfallsreichtum gewesen seien. So zeigte ein Bild etwa die Feuerwehr, die gerade Katzen vom Baum rettete. Ein Kind malte einen Hochhausbrand und ein anderes ein Feuerwehr-Einhorn.

Die Jury kürte schließlich fünf Gewinner, die schriftlich benachrichtigt wurden. Sie dürfen einen Nachmittag im Brandschutzzentrum Büdingen verbringen und mit dem Team der Brandschutzerziehung am 22. August eine Gewinner-Party feiern. Trotz Pandemie und unter Einhaltung aller Maßnahmen.

Einen Sonderpreis bekamen Zwillinge aus Witten, die den Aufruf im Internet gesehen und ihr Bild per E-Mail eingesandt hatten.

Bürgermeister Spamer und Erste Stadträtin Strauch dankten dem Team Brandschutzerziehung für ihren Einsatz und die Idee. Auch den Erzieherinnen galt ihr Dank. »Wichtig ist, dass vor allem in dieser kritischen Zeit wie jetzt, die kreativen Möglichkeiten auch genutzt werden, die Kinder mit den notwendigen Maßnahmen im Notfall vertraut zu machen«, sagte Bürgermeister Spamer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare