Der Schaden nach dem Brand in Florstadt ist groß.
+
Der Schaden nach dem Brand in Florstadt ist groß.

Hoher Schaden nach Feuer

Brandstiftung? Wohnhaus in Florstadt in Flammen - 37-Jähriger in Untersuchungshaft

  • Dagmar Bertram
    vonDagmar Bertram
    schließen

Ein Brand in Florstadt beschäftigt am Freitagmorgen Feuerwehr und Polizei. Möglicherweise handelte es sich um Brandstiftung.

  • Brand in Wohnhaus in Nieder-Mockstadt
  • Verdacht der Brandstiftung
  • 37-Jähriger in Untersuchungshaft

Update, 24.07.2020, 17.31 Uhr: Nachdem der Verdächtige am heutigen Nachmittag in Untersuchungshaft gekommen ist, sind nun weitere Details aus der Brandnacht bekannt. Nachbarn hatten das Feuer in der Orlesstraße um kurz nach Mitternacht gemeldet. Stadtbrandinspektor Markus Albus kam als erster vor Ort an. Da schlugen die Flammen schon aus dem Dach. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Einsatzkräfte noch davon ausgehen, dass sich Menschen in dem Haus befinden. Die untere Wohnung steht leer, doch im Obergeschoss lebt ein Paar mit zwei Kindern.

»Die erste halbe, dreiviertel Stunde haben wir Raum für Raum abgesucht – da, wo es überhaupt noch möglich war«, sagt der Stadtbrandinspektor. Im ersten Stock ging dies schon nur noch über Steckleitern und über den Balkon. Als klar war, dass die Bewohner sich nicht im Haus befinden, konnte sich die Feuerwehr aufs Löschen konzentrieren.

Wohnhaus in Florstadt in Flammen: Offenbar mehrere Brandherde

Albus hatte bei Ankunft am Einsatzort gleich Feueralarm für alle Stadtteile gegeben, nachdem zunächst nur die Wehren aus Nieder-Mockstadt, der Kernstadt und Staden alarmiert worden waren. Etwa 65 Feuerwehrleute waren im Einsatz, auch die Drehleiter aus Altenstadt wurde hinzugezogen. Das DRK Florstadt kümmerte sich um die Verpflegung der Kameraden – vor allem für die Atemschutzgeräteträger ist es wichtig, sofort mit Getränken versorgt zu werden.

»Es war nicht erkennbar, wo der Brand entstanden ist, weil es an mehreren Stellen gleichzeitig gebrannt hat«, berichtet Albus. Dies deckt sich mit den ersten Erkenntnissen der Brandursachenermittler der Kriminalpolizei Friedberg, wonach es wohl mehrere Brandherde gegeben hat – ein Hinweis auf Brandstiftung, wie der Polizeisprecher bestätigte.

Wohnhaus in Florstadt in Flammen: Schwer zugängliches Haus

In dem ehemaligen Teilfachwerkhaus führte eine Holztreppe vom Ober- zum Dachgeschoss – diese war durch die Brandlast zusammengebrochen. Um die Wehrleute nicht zu gefährden, wurden die Flammen in dem schwer zugänglichen oberen Bereich des Hauses von der Drehleiter aus bekämpft. Dazu hatte auch der hinzugezogene Statiker geraten, »weil durch Risse im Außenbereich nicht auszuschließen war, dass das Haus zusammenstürzt«, erklärt Albus.

Doch auch am Anbau hinter dem Haus, wo die Heizungsanlage samt dreier Öltanks untergebracht war, wüteten die Flammen und forderten die Einsatzkräfte. Albus rief auch den Klärwärter hinzu, weil womöglich Heizöl in den Kanal gelangen würde und die Anlage dafür gerüstet sein müsste. Außerdem mussten die Feuerwehrleute verhindern, dass die Hitzestrahlung auf das Dach des hinten angebauten Nachbarhauses übergriff. Auch diese Aufgabe meisterten die Feuerwehrleute, die stundenlang im Einsatz waren.

Mit dem Löschen der Flammen war es nicht getan: Weil im Dachgeschoss viel Holz verbaut war und die Balken sehr mit Glut behaftet waren, schäumten die Feuerwehrkräfte diese ein, um der Glut den Sauerstoff zu nehmen. Bis 10 Uhr waren sie zur Brandwache vor Ort und führten auch öfter Nachlöscharbeiten durch.

Wohnhaus in Florstadt in Flammen: 37-Jähriger in Untersuchungshaft

Update, 24.07.2020, 16.53 Uhr: Der 37-jährige Florstädter, der im Verdacht steht, in der Nacht zu Freitag ein Wohnhaus in Nieder-Mockstadt in Brand gesetzt zu haben, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen am heutigen Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Der Florstädter wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Update, 24.07.2020, 15.30 Uhr: Nach dem Brand in einem Wohnhaus in Nieder-Mockstadt, geht die Polizei davon aus, dass das Haus in Brand gesteckt wurde. Ein 37-jähriger Mann aus einem Ortsteil von Florstadt steht im Verdacht, die Tat begangen zu haben. Er ist vorläufig festgenommen worden. Polizeisprecher Tobias Kremp wollte auf Nachfrage dieser Zeitung keine Angaben dazu machen, ob es sich bei dem Mann um einen der Hausbewohner handelt. Der Beschuldigte wird auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft in Gießen noch am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein Hinweis auf Brandstiftung ist, dass es laut Polizei vermutlich mehrere Brandherde gegeben hat. Dies deckt sich mit den Beobachtungen der Feuerwehrkräfte, die in der Nacht vor Ort waren und gegen die Flammen ankämpften.

Wohnhaus in Florstadt in Flammen: Brandursachenermittler haben Arbeit aufgenommen

Erstmeldung, 24.07.2020, 11.12 Uhr: Am frühen Freitagmorgen hat ein Einfamilienhaus in der Orlesstraße in Nieder-Mockstadt gebrannt. Glück im Unglück: Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Es befanden sich keine Personen im Gebäude. Der Brand wurde durch Feuerwehrkräfte bereits gelöscht.

Brandursachenermittler der Friedberger Kriminalpolizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise, die auf eine möglicherweise vorangegangene Brandstiftung hindeuten. Aktuell befindet sich eine Person in Polizeigewahrsam.

Wohnhaus in Florstadt in Flammen: 300.000 Euro Schaden

Die Polizei wollte auf Nachfrage dieser Zeitung erst einmal keine Angaben dazu machen, ob es sich bei der erwachsenen Person, die in Gewahrsam genommen wurde, um einen der Hausbewohner handelt. Ebenso ließ der Sprecher offen, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

Nach ersten Schätzungen beträgt der entstandene Schaden etwa 300.000 Euro. Das Haus ist durch die Flammen so schwer beschädigt worden, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Der Dachstuhl und der erste Stock sind komplett ausgebrannt. Auch die untere, leerstehende Wohnung ist durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden.

Das Haus war wohl erst im vergangenen Jahr teilsaniert worden, unter anderem waren neue Fenster eingebaut und ein neuer Schornstein errichtet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare