IMPULS

Der besuchte Planet

  • vonRedaktion
    schließen

Besuche sind zurzeit nur begrenzt möglich. Und doch bereiten wir uns im Advent auf den »größten Besuchstag« aller Zeiten vor. »Ein Planet wird besucht - wie geht das denn?«, fragen meine Enkeltöchter. Ich mache mich mit meiner Familie auf die Suche nach dem »besuchten Planet«. Entlang des Planetenwegs wandern wir in Bad Nauheim vom Goldsteinturm bis hinauf auf den Johannisberg zur Sternwarte. Wir erfahren viel über unser Sonnensystem, ahnen etwas von seiner Größe. An der Station Erde halten wir an.

Ich erinnere mich an den Sommer 1969. Wir hingen am Radio und haben die erste Mondlandung verfolgt. Am 16. Juli 1969 schießt eine Rakete in den Himmel, fünf Tage später steigt der Astronaut Neil Armstrong aus der Raumkapsel. Vorsichtig klettert er die Leiter hinab, setzt seinen Fuß auf den Mond. Der Jubel war groß.

An der Sternwarte angekommen, hängen wir einen beleuchteten Globus in den Baum. Da schwebt unser Planet - die Erde. Mich berührt dieser Anblick. Ich schaue gleichfalls aus dem All auf unseren Planeten und sehe die blaue Erdkugel. Schön sieht sie aus. Sie schwingt ein wenig im Wind; wirkt verletzlich und doch gehalten von einer festen Schnur. »Die Erde ist der besuchte Planet«, halten wir fest und erinnern uns an Weihnachten. Jesus ist geboren. Gott selbst ist auf die Erde gekommen. Er hat einen Schritt auf die Erde gesetzt. Das war eine Punktlandung - eine Erd-Punktlandung. Er wollte ganz nah bei den Menschen sein, ihre Nöte teilen und ihnen zeigen, wie sehr er sie liebt. »Dann ist Weihnachten der Geburtstag von Jesus und der Besuchstag Gottes«, wirft Marie ein. »Wow«, staunen die Kinder.

Inzwischen ist es dunkel geworden, der Globus leuchtet hell. Ja, unsere Erde ist Stürmen ausgesetzt, sie ist verwundbar; das spüren wir gerade jetzt. Und doch: Sie ist von Gott gehalten, darauf vertrauen wir. Licht kommt in die Welt. Auch in meinen persönlichen, manchmal schwankenden Kosmos will Gott kommen. Ich wünsche uns allen lichtvolle Adventstage.

PS: Die Wanderung auf dem Planetenweg haben wir in einem Film festgehalten. Schauen Sie rein, oder machen Sie sich selbst auf den Weg. Infos: www.wetterau-evangelisch.de

Britta Laubvogel

Referentin für Bildung im ev. Dekanat Wetterau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare