1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Vilbel

Corona-Demos in Mittelhessen: 3000 Protestierende – Ärger in zwei Städten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bereits vor einer Woche zogen Gegner von Corona-Maßnahmen und Impfung durch Gießen (hier auf unserem Archivbild zu sehen). Am Montag (03.01.2022) löste die Polizei erneut eine solche Versammlung auf.
Bereits vor einer Woche zogen Gegner von Corona-Maßnahmen und Impfung durch Gießen (hier auf unserem Archivbild zu sehen). Am Montag (03.01.2022) löste die Polizei erneut eine solche Versammlung auf. © red/Archiv

Die Polizei zählt am Montagabend (03.01.2022) rund 3000 Protestierende verteilt über mehrere Kommunen in Mittelhessen. In Gießen und Bad Vilbel gibt es erneut Stress.

Update vom Dienstag, 04.01.2022, 07.53 Uhr: In mehreren Ortschaften in Mittelhessen sind am Montagabend (03.01.2022) Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Maßnahmen und die Impfung zu protestieren. In der Wetterau gab es laut Polizei zwei Gegendemonstrationen. Insgesamt zählten die Einsatzkräfte bei den Versammlungen rund 3000 Teilnehmer und damit beinahe doppelt so viele wie vor einer Woche (siehe Erstmeldung 28.12.2021 unten)

„Insgesamt verliefen die Versammlungen friedlich und ohne besondere Vorkommnisse“, hieß es aus dem mittelhessischen Polizeipräsidium. Es habe aber „einige wenige Verstöße gegen Versammlungsauflagen“ gegeben. In Gießen löste die Polizei die Corona-Demo beispielsweise auf. Bereits in der Vorwoche war dort die Stimmung aufgeheizt gewesen (mehr hier). Auch in Bad Vilbel gab es abermals kleinere Probleme (mehr hier).

Corona-Demos in Mittelhessen: Polizei zählt rund 3000 Teilnehmer

Bereits vor einer Woche demonstrierten Gegner der Corona-Maßnahmen auf der Berliner Platz in Gießen. Diesen Montag (27.12.2021) wurde die Versammlung dort aufgelöst.
Bereits vor einer Woche demonstrierten Gegner der Corona-Maßnahmen auf der Berliner Platz in Gießen. Diesen Montag (27.12.2021) wurde die Versammlung dort aufgelöst. © MÖ/Archiv

Corona-Demos in Mittelhessen: Polizei zieht Bilanz – Ein Abbruch und eine Festnahme

Erstmeldung vom Dienstag, 28.12.2021, 09.34 Uhr: Gießen/Wetzlar/Marburg/Friedberg – Am Montagabend (27.12.2021) haben ab 17.30 Uhr in Mittelhessen mehrere unangemeldete Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen und die Impfungen stattgefunden. Laut Polizei trafen sich in fünfzehn Ortschaften insgesamt knapp 1600 Menschen zu sogenannten „Spaziergängen“. In Gießen war es die vierte Protestaktion innerhalb von vier Wochen, in Bad Nauheim sorgten die Aufzüge zuletzt für scharfe Kritik.

Die jüngsten Veranstaltungen seien größtenteils „friedlich und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen“, teilte die mittelhessische Polizei mit. Lediglich in Gießen lösten die Einsatzkräfte die Versammlung auf, in Bad Vilbel nahmen sie eine Frau vorübergehend fest. Gegen 19.30 Uhr war vielerorts von allein Schluss. Im Fokus standen laut Polizei nicht angemeldete Versammlungen in Gießen, Fernwald, Butzbach, Nidda, Bad Nauheim, Karben, Bad Vilbel, Altenstadt, Friedberg, Herborn, Haiger, Wetzlar, Marburg, Biedenkopf und Gladenbach.

Corona-Demos in Mittelhessen: Ärger in Gießen und Bad Vilbel

(red/ag)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion