Wysocki gegen Kaffenberger

  • schließen

Zwei Kilometer können sooo lang sein, wenn man sie rudern muss und kiloweise Gegengewicht hat. Aber zwei mutige Männer haben sich jetzt im Fitness-Club "The Loft" in Bad Vilbel auf den beschwerlichen Weg gemacht. Kaufmann Bernd Kaffenberger und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki haben sich ein heißes Ruderduell geliefert. Herausforderer, alias "Challenger", Kaffenberger hatte einen Kollegen zum Anfeuern dabei, das "Political Animal" Wysocki seine Familie. "Zieh, zieh!" schallte es dumpf auf der einen Seite, "Papa, Papa" aus Kinderstimmchen auf der anderen. Und sie zogen und zogen, denn rudern im Fitnessstudio ist was ganz anderes als auf dem Wasser. Die ersten Seilzüge gehen ja noch, doch nach fünf Minuten fällt jeder Armzug schwer. Die Schweißperlen rinnen, die Köpfe werden rot. Nach knapp neun Minuten haben es beide geschafft. Sieger Kaffenberger trainiert mit seinen Kollegen schon kräftig in dem Studio und hatte die Idee zu diesem Duell. Es ist Teil einer 200-Tage-Challenge, in deren Verlauf der Kaufmann ein Ziel hat: Er will 25 Kilo abnehmen. Für jedes Kilo weniger will er 200 Euro an einen Verein in Vilbel spenden. Die Jugendfeuerwehr darf sich schon mal freuen, denn der schwitzende Stadtrat ist zugunsten des Brandschutznachwuchses angetreten. (Fotos: pe)

Zwei Kilometer können sooo lang sein, wenn man sie rudern muss und kiloweise Gegengewicht hat. Aber zwei mutige Männer haben sich jetzt im Fitness-Club "The Loft" in Bad Vilbel auf den beschwerlichen Weg gemacht. Kaufmann Bernd Kaffenberger und Erster Stadtrat Sebastian Wysocki haben sich ein heißes Ruderduell geliefert. Herausforderer, alias "Challenger", Kaffenberger hatte einen Kollegen zum Anfeuern dabei, das "Political Animal" Wysocki seine Familie. "Zieh, zieh!" schallte es dumpf auf der einen Seite, "Papa, Papa" aus Kinderstimmchen auf der anderen. Und sie zogen und zogen, denn rudern im Fitnessstudio ist was ganz anderes als auf dem Wasser. Die ersten Seilzüge gehen ja noch, doch nach fünf Minuten fällt jeder Armzug schwer. Die Schweißperlen rinnen, die Köpfe werden rot. Nach knapp neun Minuten haben es beide geschafft. Sieger Kaffenberger trainiert mit seinen Kollegen schon kräftig in dem Studio und hatte die Idee zu diesem Duell. Es ist Teil einer 200-Tage-Challenge, in deren Verlauf der Kaufmann ein Ziel hat: Er will 25 Kilo abnehmen. Für jedes Kilo weniger will er 200 Euro an einen Verein in Vilbel spenden. Die Jugendfeuerwehr darf sich schon mal freuen, denn der schwitzende Stadtrat ist zugunsten des Brandschutznachwuchses angetreten. (Fotos: pe)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare