kgg_Gronau_040221_4c_1
+
So in etwa soll das Areal mit Lebensmittelladen, Arztpraxis und Wohnungen künftig aussehen. ANIMATION: PM/WOHNBAU HESS

Wo Gronauer künftig einkaufen können

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel (pm). Schon lange setze sich die CDU in Gronau für einen Nahversorger und eine Arztpraxis im Stadtteil ein, teilt die Fraktion mit. Mit Erfolg: Wie der Bad Vilbeler Magistrat kürzlich mitgeteilt hat, habe der Auftrag zur Entwicklung des Areals am Gronauer Bahnhof in der Bachwiesenstraße an die Bad Vilbeler Firma Wohnbau Hess vergeben werden können.

Baubeginn könnte bereits im kommenden Jahr sein. Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan werde alle städtischen Gremien und die Bürgerschaft beteiligen, heißt es. Vorgesehen seien ein Nahversorger mit 300 Quadratmetern Fläche, eine Arztpraxis mit rund 170 Quadratmetern Fläche sowie Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen.

Planungen seit dem Jahr 2002

Die Teilfläche am Bahnhofseingang wurde ebenfalls erworben und soll »eine moderne Gestaltung mit schöner Aufenthaltsqualität erhalten«. »Für die Gronauer und mich ist es ein Highlight, dass für die Marktfläche ein Bad Vilbeler Lebensmittelhändler gewonnen werden konnte«, betont Schäfer.

Die Planungen für das Areal hätten bereits 2002 begonnen, erinnert sich Schäfer. »Es gab damals schon einen Entwurf für einen Bebauungsplan. Aber die dafür notwendigen Grundstücke waren noch nicht im Besitz der Stadt.« Erst 2019 hätten sich die Grundstückseigentümer schließlich dafür entschieden, der Stadt das Grundstück zu überlassen.

Auch die Gronauer SPD freut sich, dass der Bad Vilbeler Stadtteil in naher Zukunft einen Nahversorger mit Artikeln des alltäglichen Bedarfs und ein Dienstleistungszentrum bekommen soll, teilen die SPD-Ortsbezirksvorsitzende, Mirjam Fuhrmann, und der SPD-Spitzenkandidat für den Ortsbeirat, Janis Ahäuser, mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare