Bernd Frank (Mitte) erhält die Urkunde zum 40-jährigen Dienstjubiläum aus den Händen von Stadtrat Klaus Minkel. Franks Ehefrau bekommt einen Blumenstrauß. FOTO: PRIVAT
+
Bernd Frank (Mitte) erhält die Urkunde zum 40-jährigen Dienstjubiläum aus den Händen von Stadtrat Klaus Minkel. Franks Ehefrau bekommt einen Blumenstrauß. FOTO: PRIVAT

Bei Wind und Wetter fürs Grün unterwegs

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Vilbel(pm). Der 1. August 1980 war ein wolkiger Tag mit einer Durchschnittstemperatur von rund 20 Grad Celsius. Von einem Hochsommertag konnte man damals also kaum sprechen. Aber vielleicht war das ganz passend für Bernd Frank, der genau an diesem Tag seinen Dienst im damaligen städtischen Grünflächenamt antrat. Bis heute ist er im mittlerweile zum Fachdienst Abfallwirtschaft und Grünflächenpflege umbenannten Amt tätig und feierte jüngst sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

MIt 16 Jahren Dienst begonnen

Es kommt nicht mehr so häufig vor, dass ein Arbeitnehmer 40 Jahre beim gleichen Arbeitgeber tätig ist. Bernd Frank ist ein solcher Mann, der der Stadt Bad Vilbel Zeit seines Arbeitslebens die Treue hielt. Bereits mit 16 Jahren begann er seinen Dienst, den er, wie bei einer kleinen Feierstunde gesagt wurde, "stets zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger der Quellen- und Festspielstadt ausübte". Vom zuständigen Stadtrat Klaus Minkel erhielt er hierfür nun nebst Urkunde und einer kleinen Aufmerksamkeit auch viel Lob: "Männer wie Bernd Frank fragen nicht, ob sie etwas tun können, sie tun es einfach. Es sind Menschen wie Bernd Frank, die jederzeit bei Wind und Wetter für die Stadt anpacken und so einen enormen Teil dazu beitragen, dass unser Bad Vilbel so liebens- und lebenswert ist. Man kann diese Leistung gar nicht genug wertschätzen", bedankt sich Klaus Minkel beim Jubilar.

Ob beim Mähen städtischer Grünflächen, beim Winterdienst oder bei der Reinigung entsprechender Flächen, Bernd Frank habe stets große Einsatzbereitschaft gezeigt und werde von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachdiensts für sein kollegiales Verhalten sehr geschätzt. Eine Zeitlang übernahm er zudem die Hausmeistertätigkeiten im ehemaligen Kindergarten Dortelweil, der heute als Kita Rasselbande bekannt ist. "Aufgrund seiner Tätigkeit ist Bernd Frank einer der städtischen Mitarbeiter, die im Grunde immer mit Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt sind. Er ist damit auch ein Aushängeschild der Verwaltung und trägt dazu bei, dass die Arbeit der Stadt wahrgenommen wird. Seine Einsatzbereitschaft, sein fachliches Können und sein freundliches Auftreten waren und sind hierbei immer auch positiv für die Stadtverwaltung", lobt Minkel. Für den ehemaligen Ersten Stadtrat, Ehrenstadtrat und ehrenamtlichen Dezernenten ist es daher selbstverständlich eine solche Ehrung durchzuführen. "Solch verdiente Mitarbeiter zu ehren, ist für den Magistrat immer eine schöne Aufgabe. Wir drücken damit nicht nur Lob und Dank, sondern auch eine große Wertschätzung für die geleistete Arbeit aus", erläuterte Minkel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare