BV_B3-Umbau_170721_4c_2
+
Die Wellen sind weg, die Spur aber auch. Jetzt wird sich schichtweise wieder aufgebaut.

Baustelle liegt »grundsätzlich im Zeitplan«

Wellige Spur der B3 abgefräst

  • Holger Pegelow
    VonHolger Pegelow
    schließen

Keine Spur mehr von der Spur: Die einst wellige Fahrbahn auf der Bundesstraße 3 zwischen Bad Vilbel Süd und dem Preungesheimer Dreieck ist nun vollständig abgefräst worden.

Bad Vilbel (pe). Jahrelang war die Spur wellig gewesen, und das nicht nur wegen eines unter der Straße durchgeschossenen Telekommunikationskabels. Der Dezernatsleiter von Hessen Mobil Rhein-Main,

Tim Wallrabenstein, erklärt, was genau zur Absenkung der Fahrbahn geführt hatte. »Unter der Fahrbahn gab es tonigen Boden. Bei starker Trockenheit hat der Boden sein Volumen verändert.« Auf einer Länge von rund 250 Metern hat die beauftragte Baufirma Schütz die Fahrbahndecke abgefräst und dann in einer Gesamttiefe bis zu 85 Zentimetern die Straße ausgekoffert. »Jetzt kommt zunächst ein Vlies in den Boden, danach 25 Zentimeter dicke Betonplatten.« Die sollen Setzungen wie zuletzt verhindern. Erst danach beginne der schichtweise Aufbau der Fahrbahn. Die Baustelle liege »grundsätzlich im Zeitplan«. Somit werden die Autofahrerinnen und Autofahrer aus der Wetterau ab September wieder über eine komplett sanierte B3 Richtung Frankfurt fahren können - ganz ohne Welle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare